Startseite » Test » Fitness-Tracker » Test Apple Watch 3: Sport, Training, Praxis und mehr

Test Apple Watch 3: Sport, Training, Praxis und mehr

Apple Watch 3 im Test
Apple Watch 3 im Test

Im Apple Watch 3 Test steht die sportliche Smartwatch auf dem Prüfstand. Insbesondere haben wir es auf Sport und Trainings abgesehen und schauen uns im Laufe der Zeit speziell GPS- und Pulsgenauigkeit während verschiedenen Sport- und Fitness-Aktivitäten an.

Zum Test haben wir uns die 42 mm Variante ohne LTE gekauft und diese mit einem iPhone 8 Plus gekoppelt.

Apple Watch 3 (42mm) Testübersicht

TIPPs zu Bestsellern, Geschenkideen, aktuellen Cyber-Deals

TIPPs zu Bestsellern, Geschenkideen, aktuellen Cyber-Deals

TIPP! Countdown zur Cyber Monday Woche

Vor der eigentlichen Cyber Monday Woche gibt es im Countdown bereits tolle Tagesangebote bis zum 19.11.17:

Fitness-Tracker & Sportuhren Bestseller

Die Fitness-Tracker und Sportuhren-Bestseller-Liste auf Amazon.de kann oft dabei helfen, sich Ideen für ein passendes Gerät zu holen. Vertreten sind auch bekannte und beliebte Hersteller wie Fitbit, Garmin, Polar oder TomTom:

TIPP: Warehouse Deals

Ein Blick in die Warehouse-Deals (retournierte/geöffnete Ware) lohnt sich sehr oft. Denn so kommt man zu deutlich besseren Preisen an seinen Wunsch-Tracker. Geräte der großen und beliebten Hersteller wie Fitbit, Garmin, Polar oder TomTom sind meistens dabei:

Apple Watch 3 Test – Zusammenfassung

Nachfolgend unsere Zusammenfassung für die Apple Watch 3.

  • Empfehlung
  • Pro & Contra
  • Changelog
  • In diesem Test
Die Apple Watch 3 ist besonders für sportbegeisterte Menschen geeignet, die zusätzlich großen Wert auf Vielseitigkeit, smarte Funktionen und Style legen. Wem die vergleichsweise geringe Akkulaufzeit nicht reicht, schaut sich am besten auch die Garmin Vivoactive 3, Fenix 5 oder auch die Fitbit Ionic aus unseren Tests an.
  • Für Selbstoptimierer geeignet
  • Komfort
  • Smarter, täglicher Begleiter
  • GPS-Genauigkeit
  • Vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Sportlich wie auch in unzähligen anderen Bereichen
  • Ausführliche Gesundheits-Tipps in der iOS Health-App
  • Aktivierung des Displays nicht immer zuverlässig beim Armheben
  • 19.09.17: Neue Informationen zum LTE-Modem und Roaming.
  • 21.09.17: Erste Apple Watch 3 Tests berichten über LTE-Probleme beim LTE-Modell.
  • 30.09.17: Lauftest, GPS- und Pulsmesser-Genauigkeit
  • 03.10.17: Schwimmtests Schwimmbad und Apple Watch 3 Akkulaufzeit.
  • 27.10.17: Pulsmesser, Ruhepuls, Herzfrequenzvariabilität, Activity-Tracking

Kaufoption & Anbieter: Die Apple Watch 3 kaufen, kann man beispielsweise hier:

Unboxing

Im Apple Watch 3 Test halten wir diesen Abschnitt kurz und konzentrieren uns eher auf die sportlichen Merkmale. Die Apple Watch 3 kommt in einer eleganten weißen Verpackung. In der Verpackung befinden sich neben der Smartwatch eine kurze Bedienungsanleitung, ein Ladekabel mit USB-Netzteil sowie Ersatz-Armbänder für schmalere Handgelenke:

Apple Watch 3 Unboxing
Apple Watch 3 Unboxing

Die Ladestation hält die Watch 3 magnetisch fest. Einfach drauflegen und die Smartwatch wird aufgeladen. Das ist sehr praktisch, weil man keine Ladekabel in irgendeine Schnittstelle stecken muss. Allerdings ist der Magnet nicht besonders stark geraten, deshalb kann es bei Unachtsamkeit passieren, dass die Watch 3 von der Ladestation rutscht.

Apple Watch 3 aufladen
Apple Watch 3 aufladen

Für die Ersteinrichtung kommt das iPhone 8 Plus zum Einsatz.

Äußeres Erscheinungsbild

Gehäuse und Armband

Im Allgemeinen ist die Apple Watch 3 gut verarbeitet. Das gilt für das Gehäuse samt Display als auch für das austauschbare Armband. Wir haben die Variante mit Aluminium-Gehäuse und Sport­armband aus Silikon hier. Durch die eingesetzten Materialien ist das Tragegefühl sehr gut und lässt sich sicherlich mit einem Lederarmband noch steigern.

Das Silikonarmband vermittelt einen angenehmen Eindruck, denn es ist weich und anschmiegsam. Wer es eleganter mag, kann das Armband gegen ein anderes austauschen. Die Auswahl im Handel ist sehr groß, so kann man den Look der GPS Smartwatch den eigenen Wünschen entsprechend anpassen.

Größe und Gewicht

Mit 32,3 Gramm (nur Gehäuse) ist unsere Watch 3 in der 42mm Ausführung sehr leicht und macht sich beim Tragen kaum bemerkbar. Sie ist im Vergleich mit anderen Smartwatches deutlich flacher und leichter. Deshalb kann sie problemlos den ganzen Tag über, aber auch während des Schlafens getragen werden. Allerdings fehlt der Watch 3 ein ausdauernderer Akku, so dass man nicht immer alle Funktionen voll ausschöpfen kann. Beispielsweise Tages- und Schlaftrends über mehrere Tage beobachten. Die Garmin Vivoactive 3 etwa hält deutlich länger durch und kann deshalb lückenlos über Tage hinweg Fitnessdaten tracken.

Die Apple Watch 3 hinterlässt am Handgelenk einen sehr eleganten Eindruck, denn sie fällt auch in der 42mm-Variante nicht zu groß, aber auch nicht zu klein aus. Freunde klassischer Armbanduhren werden sich allerdings mit dem Look und Feeling einer Smartwatch wie der Watch 3 möglicherweise nicht so schnell anfreunden können.

Display

Das OLED Retina Display der 2. Generation mit Force Touch ist sehr gut ablesbar. Es ist in der Regel komplett ausgeschaltet und aktiviert sich erst bei entsprechender Armbewegung oder Display- oder Tastenberührung. Das Verhalten ist aber auch in den Einstellungen einstellbar.

Apple Watch 3 Display
Apple Watch 3 Display

Mit direkter Sonneneinstrahlung kommt das Display jedoch nicht so gut zurecht:

Apple Watch 3 - Direkte Sonneneinstrahlung
Apple Watch 3 – Direkte Sonneneinstrahlung

Im Vergleich dazu das transflektive MIP-Display (Memory in Pixel) der Garmin Vivoactive 3 bei direkter Sonneneinstrahlung, das sehr gut ablesbar ist:

Vivoactive 3 - Direkte Sonneneinstrahlung
Vivoactive 3 – Direkte Sonneneinstrahlung

Das LCD-Display einer Fitbit Ionic ist ähnlich ablesbar wie das der Apple Watch 3:

Fitbit Ionic - Direkte Sonneneinstrahlung
Fitbit Ionic – Direkte Sonneneinstrahlung

Da wir gerade bei der Vivoactive 3 sind, anbei ein Größen- und Designvergleich mit den vergleichbaren Sportuhren Garmin Vivoactive 3 sowie Fenix 5:

Apple Watch 3 vs Garmin Vivoactive 3 vs Garmin Fenix 5
Apple Watch 3 vs Garmin Vivoactive 3 vs Garmin Fenix 5

Wie man erkennen kann fällt die Fenix 5 im Vergleich zu den beiden anderen Smartwatches etwas größer und wuchtiger aus.

Bedienung

Die Menüführung und Steuerung der Apple Watch 3 erfolgt über Touch- und Wischgesten auf dem Display, der Digital Crown sowie einer Seitentaste unter der Digital Crown.

Das Display erkennt, wenn man fester drückt und bietet dann je nach Situation verschiedene Optionen an. So lassen sich dadurch etwa das Zifferblatt ändern oder die Optionen einer App anzeigen. Die Digital Crown wird beispielsweise gedrückt, wenn man den Home-Bildschirm anzeigen möchte oder gedreht, um zu scrollen, zoomen oder Anpassungen vorzunehmen.

Apple Watch 3 Apps
Apple Watch 3 Apps

Aufgrund der vielfältigen Features der Smartwatch ist am Anfang etwas Zeit nötig, um alle Funktionen der Digital Crown und der Seitentaste zu ergründen. Aber insgesamt macht die Bedienung im Apple Watch 3 Test letztlich Spaß und ist sehr zuverlässig.

Apple Watch 3 Akkulaufzeit

Von der Apple Watch 3 Akkulaufzeit sind wir bislang positiv überrascht. Hieß es doch hier und da, der Akku hält lediglich ca. 18 Stunden. Folgende Bedingungen für 18 Stunden Akkulaufzeit gelten laut Hersteller für den allgemeinen Betrieb:

  • 90 Display-Aktivierungen durch Armheben
  • 90 Benachrichtigungen
  • 45 Minuten App-Nutzung
  • 30 Minuten Training mit Musik von der Apple Watch über Bluetooth.
  • Dauerhafte Bluetooth Verbindung zum iPhone.
  • Bei der Apple Watch Series 3 LTE-Version vier Stunden eine Verbindung über LTE und für 14 Stunden eine Bluetooth Verbindung zum iPhone.

Aus unserer Sicht sind somit eher Intensivnutzer gemeint. Rein auf Workouts bezogen gelten laut Hersteller für die 18 Stunden folgende Bedingungen:

  • Trainingseinheiten mit aktiviertem Herzfrequenz­messer
  • Indoor-Training mit aktiver Bluetooth Verbindung zum iPhone
  • Outdoor-Training mit aktivem GPS
  • Bis zu 10 Stunden Indoor-Training
  • Bis zu 5 Stunden Outdoor-Training mit GPS
  • Bis zu 4 Stunden Outdoor-Training mit GPS und LTE

Wir haben den Test gemacht und die Akkulaufzeit bei nicht so intensiver Nutzung festgehalten:

  • Ein 20 Minuten-Schwimmtraining
  • Dauerhafte Bluetooth Verbindung zum iPhone 8 Plus, außer nachts (iPhone im Flugmodus)
  • Ca. 30 aktive und weitere unbemerkte Display Aktivierungen durch Armhebungen pro Tag
  • Ab und an Siri befragen
  • Tragen während der Nacht

Das Ergebnis ist, dass die Apple Watch 3 nun 72 Stunden (3 Tage) durchgelaufen ist. Das hört sich, zumindest für Wenig-Nutzer, viel besser als die 18 Stunden an. Danach schaltete sich die Watch 3 nicht einfach aus, sondern lief automatisch im Reservemodus weiter. Im Reservemodus kann nur noch die Uhrzeit abgelesen werden. Alle weiteren Funktionen stehen nicht zur Verfügung.

Die Batterielaufzeit variiert also wie bei anderen Sport- und Fitness-Uhren abhängig von Verwendung, Konfiguration und vielen anderen Faktoren.

Apple Watch 3 – Unabhängig und leistungsstark

Die Hightech-Smartwatch beherbergt jede Menge weitere Technik. Unter anderem ist die Apple Watch 3 Cellular-Variante LTE-kompatibel. Das bedeutet, dass man jetzt beispielsweise Musik streamen und Anrufe tätigen können, ohne dass das Smartphone dabei sein muss. Wie es Apple in der Vorstellungs-Show vorgeführt hat, lassen sich somit Anrufe gleich auf dem Surfbrett beantworten. Allerdings sollte das Surfbrett nicht allzu weit sein, weil die suggerierte Unabhängigkeit schnell aufhört, sobald man das Land verlassen hat.

Der Grund ist, dass das LTE-Modem der Apple Watch 3 kein Roaming beherrscht. Außerdem funktioniert das LTE-Modem bislang in nur 10 Ländern und bei sehr wenigen Providern. In Deutschland etwa ist es nur die Deutsche Telekom. In Europa kommen neben Deutschland nur die Länder Frankreich, Schweiz und UK überhaupt in Frage. WLAN-Verbindungen, wie beispielsweise mit einem WLAN-Hotspot eines Smartphones, bleiben davon natürlich unberührt. An dieser Stelle sollte jeder für sich entscheiden, ob er den Mehrpreis für die LTE-Version aufbringen möchte.

Wie erste Tests von The Verge zeigen und Apple auch bestätigt, kann es beim LTE-Modell in einigen Situationen zu einem ärgerlichen Problem kommen. Und zwar verweigert die Apple Watch 3 eine LTE-Verbindung, wenn sich unbekannte WLAN-Netzwerke in der Nähe befinden. Laut Apple stört sich das Gerät speziell an WLAN-Netzwerken mit Captive Portals (spezielle Webseiten zur Anmeldung in ein WLAN wie sie etwa bei Starbucks eingesetzt werden), bei denen es sich erfolglos anzumelden versucht. Das kann in Innenstädten durchaus problematisch werden, wo Captive Portals stark angeboten werden. Ein baldiges Software-Update soll laut Apple das Problem lösen.

Um etwa Musik zu streamen, muss aber nicht unbedingt die LTE-Anbindung zum Einsatz kommt. Die Apple Watch 3 verfügt über einen internen Speicher, auf dem man einfach seine Lieblings-Songs ablegen kann. Auch auf diese Weise lässt sich die Musik über Bluetooth Kopfhörer wiedergeben.

Apple Watch 3 Musik direkt von der Uhr abspielen
Apple Watch 3 Musik direkt von der Uhr abspielen

Die Serie 3 enthält einen neuen Dual-Core-Prozessor, der im Vergleich zu den Vormodellen 70 Prozent schneller ist und Siri damit das Spechen ermöglicht. Auch die WLAN-Verbindung soll 85 Prozent schneller sein und gleichzeitig um 50 Prozent energieeffizienter. Das ist wichtig, weil die LTE-Mobilfunkanbindung energiehungrig ist und erlaubt laut Apple wie bei den Vorgängern weiterhin eine Akkulaufzeit bis zu 18 Stunden. Im Apple Watch 3 Test erreichen wir jedoch eine Akkulaufzeit von ca. 3 vollen Tagen, ohne auf Features verzichten zu müssen. Siehe Abschnitt weiter oben.

Apple hat sich bei der Antenne etwas Besonderes ausgedacht. Statt einer herkömmlichen Antenne dient das Display selbst als Antenne. Das spart Raum und ist einer der Gründe, wieso es Apple schaffte viel mehr Technik in ein Gehäuse zu packen. Die SIM-Karte für die LTE-Anbindung wird über eine elektronische SIM-Karte (eSIM) realisiert, was ebenfalls Platz spart. Das Gehäuse ist fast genauso groß dimensioniert wie das der Watch Serie 2. Lediglich die Rückseite ist um 2,5 mm vergrößert.

Apple Watch 3 Pulsmesser

Über den integrierten und weiterentwickelten Pulssensor auf der Gehäuserückseite soll die Herzfrequenz im Vergleich zu den Vorgängern viel genauer gemessen werden können. Zum einen sieht man die Herzfrequenz und weitere Daten in der Herzfrequenz App auf der Watch 3 selbst, in der Health App auf dem Smartphone aber werden mehr Details sowie Trends und die Historie festgehalten. Auch der für Sportler wichtige Ruhepuls wird erfasst.

Die Apple Watch 3 Pulsmesser Genauigkeit schauen wir uns insbesondere im sportlicheren Teil des Tests an, der auf den nächsten Seiten folgt.

Ein besonderes Highlight ist dabei das Feststellen von Unregelmäßigkeiten des Herzschlags. Stellt die Watch 3 etwa eine erhöhte Herzfrequenz fest während man inaktiv ist oder ruht, warnt sie den Benutzer. Apples Ziel ist es, häufige Herzleiden wie Vorhofflimmern, das viele Millionen Menschen betrifft, zu erkennen. Zu diesem Zweck arbeitet Apple mit Klinikern in Stanford zusammen, um zu untersuchen, ob die Uhr abnormale Herzrhythmen oder Herzrhythmusstörungen bei den Trägern genau erkennen kann. Ob und welche Features von Anfang an verfügbar sein werden, ist leider unklar.

In der Apple Watch App findet sich zumindest schon eine Funktion, die man explizit aktivieren muss. Diese soll dafür sorgen, dass die Smartwatch bei Überschreiten eines definierten Schwellwertes in Ruhephasen einen Hinweis an den Nutzer durchreicht.

Dass eine Smartwatch Leben retten kann, zeigt der Fall von James Green wie der britische Telegraph berichtet. Der Podcaster und Reporter hatte die App HeartWatch installiert, da er bereits eine Lungenembolie erlitten hatte. Die App kann ständig den Puls überwachen und warnen, wenn etwa bestimmte Schwellenwerte unter- oder überschritten werden. Als die App dann einen für ihn ungewöhnlich hohen Puls während einer Ruhephase meldete, ließ er sich untersuchen. Die folgende CT-Untersuchung fand ein Blutgerinnsel und führte zur Einlieferung in ein Krankenhaus, wo eine weitere lebensrettende Behandlung folgte.

Den Tag über zeichnet die Apple Watch 3 jede Menge Daten über ihren Pulsmesser auf. In der Health App stehen alle aufgezeichneten Daten zur Verfügung. Insbesondere lassen sich durch die App langfristige Trends erkennen.

Die Daten sind in einer so transparenten und detailreichen Art und Weise abrufbar, wie wir es bislang noch nicht gesehen haben. Praktisch jeder Aufzeichnungs-Messpunkt ist einzeln abrufbar und nachvollziehbar.

Hier als Beispiel die Aufzeichnung des Pulses auf Stundenbasis. Man kann anhand der Screenshots in etwa erkennen wie oft dabei der Puls von der Apple Watch 3 standardmäßig abgetastet wird:

Oder hier Daten über den für Sportler wichtigen Ruhepuls:

Apple Watch 3 Ruhepuls
Apple Watch 3 Ruhepuls

Und jetzt mal am Beispiel der Aufzeichnungen über die Herzfrequenzvariabilität (HRV), die die Apple Watch 3 auch beherrscht, zeigen wir wie tief man in die Daten hineinsteigen kann:

Die HRV basiert auf den Zeitabständen zwischen zwei Herzschlägen. Jeder Messpunkt lässt sich Sekunden-genau aufbrechen und nachvollziehen. Der Screenshot ganz rechts beispielsweise, zeigt die Uhrzeit von Herzschlag-zu-Herzschlag Messpunkten, die dann letztlich zur Aufzeichnung der HRV führen.

Auf diese Art und Weise lassen sich auch alle anderen gemessenen Daten bis ins Detail aufbrechen. Das zeigt zumindest das Potenzial der Apple Watch 3 und ihrer Gesundheits-App.

Fit bleiben

Der 24/7 Activity-Tracker der Watch 3 misst den ganzen Tag über die Bewegungen des Benutzers. Die Watch 3 zeigt beispielsweise je Tag an, ob man zu viel sitzt, wie viele Schritte geht oder wie viele Kalorien verbrennt. Drei einfache Ringe auf dem Display der Smartwatch zeigen wie aktiv man jeden Tag ist.

Das Ziel ist es die Ringe täglich zu schließen. Die Watch 3 unterstützt den Benutzer, indem sie morgens individuelle Updates zu den Fortschritten und abends Vorschläge unterbreitet, wie man seine Ringe schließen kann. Monatlich gibt es auch eine neue Herausforderung, die auf die individuellen Aktivitäten und Workouts basiert.

Die Health App bereitet die Daten grafisch auf. Nachfolgend Beispiele:

Apple Watch 3 Tipps

Hier sammeln wir im Laufe der Zeit eine FAQ und Tipps & Tricks zur Apple Watch 3:

  • Kann die Apple Watch 3 ohne iPhone genutzt werden?
    • Das ist möglich. Die Ersteinrichtung muss allerdings mit einem iPhone erfolgen. Danach kommt die Watch 3 ganz gut auch ohne iPhone zurecht. Für Siri reicht es beispielsweise, dass eine Internetverbindung vorhanden ist, die über ein WLAN gleichen Namens (identische SSID & Passwort) erreichbar ist. Das kann auch ein Android Smartphone mit aktiviertem Hotspot sein.
  • Können während eines Workouts gleichzeitig ein externer Bluetooth HR-Brustgurt sowie Kopfhörer verwendet werden?
    • Wir haben im Test folgendes ausprobiert:
      • Bluetooth Kopfhörer mit der Watch 3 gekoppelt
      • Bluetooth HR-Brustgurt (Polar H10) mit der Watch 3 gekoppelt
      • via Apple Music Songs auf die Watch übertragen
      • Musik abgespielt & Lauf-Workout gestartet
      • → Musik lief weiter, die vom Gurt übertragene Herzfrequenz wurde während des Workouts angezeigt, während der Pulssensor auf der Watch aus blieb

Apple Watch 3 Kaufen & Preis

Die neue Apple Watch 3 ist seit dem 22.09.2017 im Handel erhältlich. Die Preise beginnen bei 370 Euro, die LTE-Version kostet 450 Euro. Die LTE-Version wird in Deutschland allerdings zu Beginn nur die Deutsche Telekom anbieten.

Apple Watch 3 Test

Unser ausführlicher Apple Watch 3 Test ist im vollen Gange, erste überzeugende Ergebnisse aus unseren Workouts liegen aber schon vor.

Lesen Sie weiter auf der nächsten Seite: Apple Watch 3 während des Sports: Wie schlägt sich der Watch 3 Pulssensor gegen einen HR-Brustgurt? Wie genau misst er den Puls und wie gut ist der GPS-Empfänger? Ist Apple Watch 3 für das Schwimmen geeignet und welche Schwimmmetriken werden erfasst? Dies und viel mehr im zweiten sportlicheren Teil…

Nächste Seite

TIPPs zu Bestsellern, Geschenkideen, aktuellen Cyber-Deals

TIPPs zu Bestsellern, Geschenkideen, aktuellen Cyber-Deals

TIPP! Countdown zur Cyber Monday Woche

Vor der eigentlichen Cyber Monday Woche gibt es im Countdown bereits tolle Tagesangebote bis zum 19.11.17:

Fitness-Tracker & Sportuhren Bestseller

Die Fitness-Tracker und Sportuhren-Bestseller-Liste auf Amazon.de kann oft dabei helfen, sich Ideen für ein passendes Gerät zu holen. Vertreten sind auch bekannte und beliebte Hersteller wie Fitbit, Garmin, Polar oder TomTom:

TIPP: Warehouse Deals

Ein Blick in die Warehouse-Deals (retournierte/geöffnete Ware) lohnt sich sehr oft. Denn so kommt man zu deutlich besseren Preisen an seinen Wunsch-Tracker. Geräte der großen und beliebten Hersteller wie Fitbit, Garmin, Polar oder TomTom sind meistens dabei:

Besuchen Sie unsere Wearables- & Fitness-Tracker Deals-Seite und sparen Sie bares Geld!

12 Kommentare

  1. Wie lauten denn die Hardware-Anforderungen – welches iPhone z.b kompatibel mit der Apple watch 3 sein mag ?
    Habe irgendwo gelesen das nur ab iPhone6 die LTE Variante funktionieren wird – obwohl mein iPhone SE(2017) neuer ist?
    Nun, iOS ab 11.x natürlich vorausgesetzt 🙂

    Gruß v Jo

    • Laut Apple müssen modellabhängig folgende Hardware- und Softwarevorgaben erfüllt sein:
      – Apple Watch Series 3 mit GPS + LTE erfordert ein iPhone 6 oder neuer mit iOS 11 oder neuer.
      – Apple Watch Series 3 mit GPS erfordert ein iPhone 5s oder neuer mit iOS 11 oder neuer.
      – Apple Watch Series 1 erfordert ein iPhone 5s oder neuer mit iOS 11 oder neuer.

      Sieht bei Ihnen dann ja wohl gut aus!

  2. Vielen Dank für die Bestätigung 🙂
    Sollte es doch für jeden iPhone User klar sein wie die Kaufabsicht bedingt ist.
    Apple Watch 3 LTE betreffend:
    Ist Hardware mässig betrachtet also ein iPhone SE ob 64gb oder 128gb(2017) „neuer“(geeigneter)
    als ein iPhone 6?
    Also VON APPLE als neuer anerkannt oder gehts da um reine „Architektur“ des Innenlebens?
    Dank euch! Jo

  3. Die Apple Watch ist auch mit externen Pulsgurten kompatibel, kann man denn auch zwei Bluetooth Komponenten mit der Apple Watch gleichzeitig koppeln? Z. B. den Polar OH1 und die Airpods?

    Grüße Andrea

  4. Hej Andrea!
    Meines Achtens nach hängt das mit der Bluetooth Hardware Version zusammen.Also ab BT 4.0 aufwärts: JA!
    Apple verbaut ab IPhone 8 die BT Version 5.0!
    Bei der Watch mit grösster Wahrscheinlichkeit zu 99% also JA!Lässt sich also nacheinander koppeln.
    Nur Deine Frage lautet eher, ob nach Koppeln der Geräte auch gleichzeitig verwendbar: eher NEIN!
    Sehr gerne irre ich mich…

    • Hallo Jo,
      Ja genau, wenn wollte ich quasi beim Laufen die Airpods und den Pulsgurt gleichzeitig verwenden… Leider funktioniert bei mir die Pulsmessung am Handgelenk nicht wirklich zufriedenstellend beim Laufen…
      Aber danke für die Antwort:-)

      • Hallo,
        auch das gleichzeitige Nutzen von Bluetooth In-Ears & Bluetooth Brustgurt ist möglich. Wir haben folgendes ausprobiert:
        – Bluetooth Kopfhörer mit der Watch 3 gekoppelt
        – Bluetooth HR-Brustgurt (Polar H10) mit der Watch 3 gekoppelt
        – via Apple Music Songs auf die Watch übertragen
        – Musik abgespielt & Lauf-Workout gestartet

        → Musik lief weiter, Herzfrequenz wurde während des Workouts angezeigt, während der Pulssensor auf der Watch aus bleibt.

        LG, fitnessmodern.de

  5. Ahhh, DANKE für die kompetente Antwort – gut zu wissen, Super!

    Auch Danke an Andrea für die interessante Anfrage – ein Grund mehr eine Kauferwägung in Betracht zu ziehen.
    Sehr engagierte Diskussionsplattform hier 🙂

  6. Falls man sich für eine „GPS+LTE“ Variante der Apple watch entscheiden sollte ABER der Mobilfunkanbieter noch keine Option für einen Vertrag anbietet(zB in Austria) – lässt sich die watch vorerst dann trotzdem „ganz normal“ im vollen Umfang der „Standard GPS-Version“ verwenden ohne daß man mit Hinweisen einen PIN-Code der integrierten SIMCARD eingeben zu müssen, genervt wird??
    Hintergrund(größerer Speicher bei der LTE-Variante und Keramik-„Deckelboden“ also Investition nach vorne… 🙂
    DANKE – LG, Jo

    • Hallo,
      seit Ende November habe ich die Apple Watch 3 GPS + Cellular
      Aluminium­gehäuse, Silber, mit Sport Loop, Muschel, 42MM.
      Da ich einen Handy-Vertrag bei Congstar habe und z.Zt. nicht wechseln möchte, nutze ich die Telefonfunktion mit meinem iPhone 7.
      Das klappt hervorragend. Ich kann mit der Uhr telefonieren, nur mein Handy muss in der Nähe sein, und damit kann ich leben bis vielleicht ‚mal ein Wechsel ansteht.
      Die Verständigung ist voll OK.
      Übrigens: Der Akku hält ca. 3 Tage, allerdings mache ich auch nicht ‚alles‘ mit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Auch möglich: Abo ohne Kommentar (auch wenn Du hier nicht kommentierst, kannst Du Dich auf dem Laufenden halten)