Digitsole Run Profiler Test
Digitsole Run Profiler Test
Startseite » Test » Schuhsohle » Digitsole Run Profiler im Test – Smarte Laufsohle mit Audio Coach

Digitsole Run Profiler im Test – Smarte Laufsohle mit Audio Coach

Im Digitsole Run Profiler Test werfen wir einen Blick auf die smarten Einlegesohlen von Digitsole. Das Besondere: die Sohlen sind mit Technik und Sensoren vollgepackt. Neben der Erfassung von Auftrittsbereich, Fußstabilität, Laufstil oder der Schrittzahl, ermittelt die digitale Sohle auch zurückgelegte Distanzen, Laufstil, GPS-Route, Kalorienverbrauch und einiges mehr.

Digitsole Run Profiler

Überblick

Ein Akku, der via Micro-USB aufgeladen wird, sorgt für die Energieversorgung der Sensoren. Ein Ladevorgang dauert etwa 2,5 Stunden. Die Sohlen fühlen sich insgesamt leicht an, die Elektronik wiegt nur 7 Gramm. Ein interner Speicher sorgt dafür, dass etwa 5 Stunden Laufdaten gespeichert werden können, so dass auch ein Marathon komplett aufgezeichnet werden kann, ohne das Smartphone mitnehmen zu müssen.

Digitsole Run Profiler USB-Anschluss
Digitsole Run Profiler USB-Anschluss

Die Digitsole Run Profiler gibt es auch in einer alternativen „Warm Series“-Variante, die eine integrierte Heizung besitzt und kalte Füße aufwärmen soll. Sie richtet sich nicht speziell an Läufer, sondern an verschiedenste Menschen, die einfach ihre Füße warm halten wollen. Die „Warm Series“ liefern deutlich weniger Laufanalysedaten, nämlich nur die zurückgelegte Schrittanzahl und Distanz sowie verbrauchte Kalorien.

Folgendes Herstellervideo stellt die Digitsole Run Profiler vor:

Quelle: Digitsole

Voraussetzungen

Um die Digitsole Run Profiler einsetzen zu können benötigt man in erster Linie einen Schuh mit wechselbaren Sohlen. Was die Passform angeht, soll der Run Profiler laut Hersteller in die meisten Laufschuhen passen. Erhältlich ist er in den Größen 36 bis 47, wobei eine Größenvariante 3 Größen abdeckt. Unser Modell beispielsweise ist für die Schuhgrößen 42-43-44.

Der Hersteller empfiehlt die Größe seines aktuellen Laufschuhs zu wählen und den Run Profiler bei Bedarf mit einer Schere zurecht zu schneiden. Größen-Markierungen auf der Unterseite der Sohle helfen beim Ausschneiden der richtigen Flächen. Dabei darf man auf keinen Fall weiter als die markierten Stellen schneiden, da sonst die Gefahr besteht, elektronische Bauteile in der Sohle irreparabel zu beschädigen.

Test Digitsole Run Profiler
Test Digitsole Run Profiler

Vor dem ersten Einsatz

Außerdem benötigt man ein Smartphone auf dem die Digitsole App läuft. Dabei muss es sich um einen Androiden mit mindestens Version 4.3 oder mindestens ein iPhone 4S handeln. Die App führt dabei durch den Bluetooth-Kopplungsprozess zwischen App und Sohle.

Vor dem ersten Lauf sollte man die Sohle kalibrieren. Die Kalibrierung vervollständigt das Läuferprofil und ermöglicht präzisere Messungen und Laufanalysen. Es genügen etwa 200 Schritte in einem schnellen Tempo, um die Kalibrierung durchzuführen.

Digitsole Run Profiler Kalibrierung
Digitsole Run Profiler Kalibrierung

Digitsole Run Profiler – Laufen

Vor dem Lauf

Das Smartphone muss aber nicht unbedingt mitgenommen werden, denn der Run Profiler verfügt über einen internen Speicher, der Daten der letzten 5 Stunden festhält und bei der nächsten Möglichkeit diese mit der App synchronisiert.

Wer das Smartphone aber dabei hat, profitiert von mehr Laufdaten sowie hilfreichen Echtzeit-Infos von der App, die etwa durch gekoppelte Kopfhörer aktuelle Informationen zu der Aktivität übermittelt, um kontinuierlich die Leistung zu verbessern oder das Verletzungsrisiko zu minimieren. Hat man nämlich schwere und ermüdete Beine, ist die Körperhaltung eine andere und man läuft anders. Die Sensoren in der Sohle können solche Veränderungen feststellen und eine Warnung an den Läufer durchgeben. Die App kann auch später darstellen in welchem Teil des Trainings dies aufgetreten ist.

Um ein Workout zu beginnen, öffnet man die App und koppelt die Digitsole Run Profiler mit der App. Aktivierte Standortdienste (GPS) auf dem Smartphone ermöglichen der App zusätzlich die gelaufene Strecke aufzuzeichnen.

Nach dem Lauf

Unter anderem folgende Lauf- und Schrittanalysedaten und Tipps zur Verbesserung liefert der Digitsole Run Profiler:

  • Laufstil: arieller oder terrestrischer Laufstil.
  • Antriebslevel: Menge an Kraft, die verwendet wird, um vorwärts zu laufen. Je höher die Kraft, desto schneller läuft man.
  • Zeitliches Verhältnis Federung/Berührung
  • Auftritts-/Schrittmuster: zeigt den ersten Kontaktpunkt des Fußes auf dem Boden. Es kann die Ferse, die Mitte des Fußes oder der Vorfuß sein.
  • Aufprallkraft: die Kraft, die bei jedem Schritt auf den Fuß einwirkt. Wenn das Level hoch ist, deutet es darauf hin, dass das Verletzungsrisiko für die Knochen hoch ist.
  • Verletzungsrisiko: Hinweise auf mögliche muskuläre oder eher Gelenkverletzungen

In der App erhalten wir für unserer ersten Lauf beispielsweise folgende Hinweise: Die Durchschnitts-Schrittzahl pro Minute ist zu gering. Der Läufer soll versuchen kürzere Schritte zu machen, um die Leistung zu verbessern und das Verletzungsrisiko zu senken.

Mehr Details gibt es dann in der Laufanalyse:

Wir erkennen unter anderem: der Laufstil ist aeral und der Antrieblevel hoch. Es fällt aber auf, dass die Aufprallkraft zu hoch ist, die dann auf die Knochen weitergeleitet wird. Dies ist möglicherweise dem aeralen Laufstil und dem ebenfalls in der App sichtbaren fersenlastigen Auftrittsmuster geschuldet. Wir erkennen hier also Verbesserungspotenzial.

Die Analysedaten machen Lust auf mehr und so wird die Digitsole Run Profiler zukünftig wohl öfters zum Training mitgenommen, um zu schauen, ob gezielt Verbesserungen erreicht werden können.

Digitsole Run Profiler kaufen & Preise

Der Digitsole Run Profiler ist ab einem UVP-Preis von EUR 99,99 bereits im deutschen Handel erhältlich:

Fazit

Wir halten uns im Digitsole Run Profiler Test noch etwas zurück und warten ab, bis wir noch mehr Erfahrung mit der doch vielversprechenden smarten Sohle sammeln konnten. Vor allem möchten wir noch den Audio Coach ausprobieren. In der App erwarten wir noch ein paar Verbesserungen in der App, denn man merkt, dass an der ein oder anderen Stelle noch gearbeitet wird.

Nicht das, wonach Sie gesucht haben? Dann schauen Sie doch hier rein:

TIPPs zu Bestsellern, Geschenkideen, aktuellen Cyber-Deals

TIPPs zu Bestsellern, Geschenkideen, aktuellen Cyber-Deals

TIPP! Countdown zur Cyber Monday Woche

Vor der eigentlichen Cyber Monday Woche gibt es im Countdown bereits tolle Tagesangebote bis zum 19.11.17:

Fitness-Tracker & Sportuhren Bestseller

Die Fitness-Tracker und Sportuhren-Bestseller-Liste auf Amazon.de kann oft dabei helfen, sich Ideen für ein passendes Gerät zu holen. Vertreten sind auch bekannte und beliebte Hersteller wie Fitbit, Garmin, Polar oder TomTom:

TIPP: Warehouse Deals

Ein Blick in die Warehouse-Deals (retournierte/geöffnete Ware) lohnt sich sehr oft. Denn so kommt man zu deutlich besseren Preisen an seinen Wunsch-Tracker. Geräte der großen und beliebten Hersteller wie Fitbit, Garmin, Polar oder TomTom sind meistens dabei:

Besuchen Sie unsere Wearables- & Fitness-Tracker Deals-Seite und sparen Sie bares Geld!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Auch möglich: Abo ohne Kommentar (auch wenn Du hier nicht kommentierst, kannst Du Dich auf dem Laufenden halten)