Anzeige
Startseite » News » Wearables » Pebble soll an Fitbit verkauft werden

Pebble soll an Fitbit verkauft werden

Pebble Time 2, Pebble 2 und Pebble Core

Laut verschiedenen Medienberichten (hier, hier oder hier) steht der Connected Health Hersteller Fitbit vor der Übernahme von Pebble und sorgt somit für eine Überraschung. Pebble sammelte regelmäßig Rekord-Finanzierungen auf Kickstarter, wie etwa bei der Pebble Time Smartwatch.

[Update 07.12.16] Wie Pebble und Fitbit heute offiziell bekannt gegeben haben, übernimmt Fitbit Pebble. Fitbit betont, dass Geräte nicht Teil des Deals seien. Pebble teilte mit:

« Due to various factors, Pebble can no longer operate as an independent entity, and we have made the tough decision to shut down the company. We are no longer manufacturing, promoting, or selling any new products. Active Pebble models in the wild will continue to work. »

Heißt also, das Unternehmen wird geschlossen und es werden keine Pebble-Geräte mehr hergestellt. Auch uns wurde seitens Pebble via Kickstarter-Mitteilung mitgeteilt, dass ab sofort keine Pebble-Geräte mehr hergestellt werden. Somit werden wir unsere Pebble Time 2 und den Core nicht erhalten. Immerhin verspricht Pebble bereits geleistete Zahlungen vollständig (inkl. eingezogene Versandgebühren, Steuern usw.) zurückzuerstatten:

« Backers will get refunds for any unfulfilled rewards. After a successful crowdfunding campaign, we were excited to bring Pebble 2, Time 2, and Core to the world. We’ve since shipped every Pebble 2 possible, but can’t say the same for the remaining rewards. Pebble Time 2, Pebble Core, and Pebble Time Round Kickstarter Editions will not go into final production.»

Offizielle Statements stehen zwar noch aus, aber TechCrunch und einem Insider zufolge soll der Deal für ein „Schäppchen-Preis“ von etwa 34 bis 40 Millionen Dollar über die Bühne gehen. Anscheinend gab es auch einen Bestätigungs-Tweet des offiziellen Pebble-Twitter-Accounts, der aber inzwischen gelöscht wurde. Pebble schlug zuvor wohl auch mehrmals deutlich höhere Übernahmeangebote aus, wie etwa das des Uhrenherstellers Citizen von über $740 Millionen im Jahre 2015.

Um Pebble herum ist es in letzter Zeit auffallend ruhig geworden. Auf unsere via Kickstarter mitfinanzierte neue Pebble Time 2 warten wir immer noch (unten rechts im Bild). Die Pebble Time 2 sollte im November 2016 ausgeliefert werden. Die für gewöhnlich in regelmäßigen und kurzen Zeitabständen versendeten Status E-Mails gibt es seit Wochen nicht mehr. Somit wird sich unser Pebble Time 2 Test verzögern. Wir gehen davon aus, dass die Smartwatch mit Pulssensor ausgeliefert wird, denn die einfachere Pebble 2 scheint im Plan zu liegen und hat bereits die ersten Mitfinanzierer erreicht.

Pebble Time 2, Pebble 2 und Pebble Core
Pebble Time 2, Pebble 2 und Pebble Core

Fitbit an Software interessiert

Der für seine Fitness-Armbänder oder Gesundheitswaagen bekannte Hersteller Fitbit ist wohl eher an der Software-Plattform von Pebble interessiert, so dass die Pebble-Hardware über kurz oder lang eingestampft wird.

Wir gehen davon aus, dass Fitbit die Smartwatch-Fähigkeiten seiner doch stark auf Fitness ausgerichtete Geräte verbessern möchte. Konkurrenten wie etwa Garmin sind in diesem Bereich schon einen Schritt weiter und haben auf ihren Geräten und Apps mehr Funktionen zu bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Auch möglich: Abo ohne Kommentar (auch wenn Du hier nicht kommentierst, kannst Du Dich auf dem Laufenden halten)