Anzeige
Garmin Varia Vision Datenbrille (Quelle: Garmin)
Garmin Varia Vision Datenbrille (Quelle: Garmin)
Startseite » Fachmesse » CES Messe » Garmin Vario Vision – In-Sight Display für Radfahrer [CES 2016]

Garmin Vario Vision – In-Sight Display für Radfahrer [CES 2016]

Mit der Vario Vision präsentiert Garmin auf der diesjährigen CES in Las Vegas ein In-Sight Display für die Montage an einer Radbrille für Radfahrer. Dort informiert es am Rande des Sichtfelds den Nutzer ähnlich wie bei der Google Glass über die wichtigsten Daten, ohne dass dieser den Blick von der Straße nehmen muss.

Die sehr leichte Datenbrille (nur 29,7 Gramm!) ist Garmin erste Datenbrille und soll für mehr Sicherheit in Radsport und Straßenverkehr sorgen. Mit der Vario Vision steigt der Hersteller immer tiefer in die smarte Welt hinein und bedient einmal mehr speziell Radfahrer, nachdem bereits 2015 Varia vorgestellt wurde, ein Radarsystem, das Radfahrer vor Gefahren warnt.

Alles Wichtige stets vor Augen

Das kleine Hightech-Display soll sich schnell und einfach an fast jeder Fahrradbrille befestigen lassen. So hat man immer beides im Blick: die Daten des gekoppelten Radcomputers und den Straßenverkehr. Ein eingebauter Lagesensor soll die richtige Brillenseite erkennen und die Ausrichtung der Displayanzeige automatisch anpassen.

Im Hersteller-Video wird die Vario Vision demonstriert:

Garmin Vario Vision (Quelle: Garmin)

Ist die Vario Vision mit Garmin Edge Radcomputern verbunden, sollen wichtige Leistungsdaten und Segmentinformationen angezeigt und Abbiege- und andere Navigationshinweise gegeben werden. Wie im Video zu sehen ist, soll die Datenbrille im Zusammenspiel mit dem Varia Fahrrad-Radar sogar über von hinten herannahende Fahrzeuge informieren können und so unliebsame Überraschungen in schwierigen Situationen verhindern, in denen ein prüfender Blick auf den Radcomputer nicht möglich ist. Ist der Edge Radcomputer mit einem Smartphone und der Garmin Connect Mobile App gekoppelt, soll das Varia Vision In-Sight Display auch Kurznachrichten, Anrufe und weitere eingehende Smart Notifications anzeigen.

Bedienung und Akkulaufzeit

Bedient wird die Vario Vision über ein wetterfestes Touch-Bedienfeld an der Seite, mit dem man durch die verschiedenen Datenseiten durchscrollen kann. Für eine optimale Ablesbarkeit bei allen Lichtverhältnissen soll ein integrierter Umgebungslichtsensor sorgen, der die Helligkeit des Displays reguliert. Ein integrierter Vibrationsalarm, warnt in wichtigen Situationen, so das der Nutzer sich besser auf das Wesentliche konzentrieren kann.

Mit acht Stunden Akkulaufzeit eignet sich das Varia Vision auch für längere Radaktivitäten, wobei der Akku Garmin-typisch über eine proprietäre Ladeklammer aufgeladen wird.

Preis und Verfügbarkeit

Das Varia Vision In-Sight Display ist voraussichtlich im ersten Quartal 2016 zu einem UVP von 399,99 Euro erhältlich.

Vario Vision Test

Fitnessmodern.de möchte sich die smarte Datenbrille für Radfahrer genauer anschauen und bemüht sich wie gewohnt schnellst möglich um einen Vario Vision Test.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Auch möglich: Abo ohne Kommentar (auch wenn Du hier nicht kommentierst, kannst Du Dich auf dem Laufenden halten)