Garmin Vivofit2 Test
Garmin Vivofit2 Test
Startseite » Test » Fitness-Armband » Garmin Vivofit 2 Test – Beeindruckende Akkulaufzeit

Garmin Vivofit 2 Test – Beeindruckende Akkulaufzeit

Im Garmin Vivofit 2 Test wirft fitnessmodern.de ein Blick auf das Nachfolger Fitness-Armband des Vivofit ist. Neben sehr guter App und sehr gutem Web-Portal glänzt das Vivofit 2 erneut mit beeindruckender Akku-Laufzeit. Außerdem konnten die Defizite des Vorgängers beseitigt wurden.

Garmin Vivofit 2 Funktionen und Schnelleinstieg (tl;dr)

Nachfolgend ein schneller Überblick der wichtigsten Eigenschaften des Activity- und Fitness-Trackers Garmin Vivofit 2 für diejenigen, die es eilig haben.

Garmin Vivofit 2 Review

  • Gerätetyp: Activity-Tracker.
  • Sportarten: Hauptsächlich Aktivitätserfassung. Aber auch Fitnessaktivitäten wie Laufen.
  • 24×7 Activity-Tracker: Schritte, Kalorien, Distanz, Tagesziele, vollautomatisches Schlaftracking. Optional Herzfrequenz mit HR-Brustgurt/Pulsarmband (via ANT+).
  • Alltagstauglichkeit: Das Fitness-Armband sieht schick aus und ist in vielen Farben erhältlich. Dadurch auch für den Alltag geeignet.
  • Schnittstellen, Untersützung für weitere Fitness-Sensoren: ANT+: HR-Brustgurt/Pulsarmband lässt sich koppeln.
  • Synchronisation: drahtlos via Bluetooth Smart. Außerdem via mit geliefertem ANT+ USB-Dongle.
  • Akkulaufzeit: laut Hersteller mehr als 1 Jahr
  • Display: Negativ-LCD Display (Auflösung: Segmented LCD, Anzeigegröße: 25,5 mm x 10 mm). Sehr gut ablesbar.
  • Software: Garmin Connect App, Connect Trainingsplattform (Webservice für den Browser).
  • Alarme: akustisch, visuell.
  • Sonstiges:
    • Wasserdicht bis 5 ATM (50 Meter), laut Hersteller für das Schwimmen, Schnorcheln in flachem Wasser und ähnliche Aktivitäten geeignet.
    • Sehr leicht: 25,5 g
  • UVP: Der UVP-Preis beträgt EUR 109,- €.

Garmin Vivofit 2 Kaufen, Preise, Erfahrungsberichte, Ausprobiermöglichkeit:

Vivofit vs Vivofit 2

Gegenüber seinem Vorgänger Vivofit hat sich das Vivofit 2 insbesondere hardwareseitig verbessert. So sind beispielsweise

  • eine Stoppuhr
  • dauerhaft beleuchtetes Display
  • bessere Möglichkeiten den Activity-Tracker optisch nach eigenem Geschmack anzupassen
  • ein verbesserter Verschlussmechanismus, der das ungewollte Öffnen des Armbands wie beim Vorgänger verhindern soll

hinzugekommen.

Vivofit 2 vs Vivosmart

An die Möglichkeiten eines Garmin Vivosmarts (unser Vivosmart Test) kommt das Vivofit 2 nicht heran. Das Vivosmart hat folgende Features, die das Vivofit 2 nicht hat:

  • Smart Notifications: Benachrichtigungen des Smartphones auf dem Display des Vivosmart anzeigen
  • Vibrationsalarme
  • Touchdisplay
  • „find my phone“ (Suchfunktion für das Smartphone)
  • VIRB-Actionkamera Fernbedienung
  • Steuerung des Smartphone-Music Players

Wer auf die smarten Features nicht verzichten kann, sollte zum Vivosmart greifen:

Grundfunktionen, Display, Schnittstellen

Besonders erwähnenswert ist, dass Garmin das Vivofit weiterentwickelt und die Stärken des Vorgängers mitgenommen hat. Dazu gehören die sehr lange Akkulaufzeit von etwa 1 Jahr (ermöglicht durch zwei auswechselbare CR1632-Knopfzellen), aber auch eine gute und zuverlässige Schritterkennung.

Außerdem besteht weiterhin die Möglichkeit Herzfrequenzbrustgurte oder Fitnessarmbänder mit eingebautem Pulssensor (wie das Mio FUSE) via ANT+ einzubinden, Wird ein kompatibler HR-Brustgurt mit dem Vivofit 2 gekoppelt, zeigt es die Herzfrequenz sowie die Herzfrequenz-Zone an. Dabei muss nicht unbedingt ein Brustgurt eingesetzt werden. Ein Fitness-Armband mit optischem Pulssensor kann diese Aufgabe ebenfalls übernehmen, so dass der oft nervige Gurt gänzlich entfällt.

Das Vivofit 2 wird nun mit der Vivokeeper-Sicherung ausgeliefert. Außerdem sind zwei Armbänder in verschiedenen Größen beigelegt (120 – 175 und 152 – 210 Millimeter).

Garmin Vivofit 2 Test - Rückseite
Garmin Vivofit 2 Test – Rückseite

Das konfugurierbare und dauerhaft eingeschaltete Display zeigt

  • Uhrzeit/Datum: Die aktuelle Uhrzeit und das Datum basierend auf der aktuellen Position. Das Gerät aktualisiert die Uhrzeit und das Datum, wenn es mit einem Computer oder mobilen Gerät synchronisiert wird.
  • Schritte: Die Gesamtanzahl an Schritten für den Tag.
  • Restschritte: Die Anzahl der verbleibenden Schritte bis zum Erreichen des Tagesziels. Das Gerät ist lernfähig und schlägt jeden Morgen ein neues Ziel vor.
  • Entfernung am Tag: Die Distanz in Kilometern oder Meilen, die am aktuellen Tag zurückgelegt wurden.
  • Kalorien am Tag: Der Kalorienverbrauch des aktuellen Tages, einschließlich Aktiv-Kalorien und Kalorien in Ruhe.
  • optional die Herzfrequenz: Aktuelle, von einem gekoppelten Herzfrequenzsensor bereitgestellte Angaben zur Herzfrequenz und zum Herzfrequenz-Bereich.

Das Negativ-LCD-Display (dunkler Hintergrund/helle Schrift) ist insgesamt überzeugend, da es in den meisten Szenarien gut ablesbar ist, auch bei direkter Sonneneinstrahlung. In Dunkelheit dann mittels der Hintergrundbeleuchtung, die sich mittels Tastendruck aktivieren lässt.

Das Vivofit 2 lässt sich über die App und dem Webportal gut an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Beispielsweise:

  • Sichtbare Seiten: die auf dem Gerät angezeigten Seiten anpassen.
  • Warntöne: Alarmtöne aktivieren oder deaktivieren.
  • Automatisches Ziel: Das Gerät kann das Tagesziel für Schritte automatisch anpassen. Wenn die Funktion deaktiviert ist, kann das Tagesziel manuell eingeben werden (beispielsweise 10.000 Schritte).
  • Zeitformat: Legt fest, ob die Zeit vom Gerät im 12-Stunden- oder 24-Stunden-Format angezeigt wird.
  • Einheiten: Legt fest, ob das Gerät die zurückgelegte Strecke in Kilometern oder Meilen anzeigt.
  • Eigene Schrittlänge: Ermöglicht es dem Vivofit 2, die zurückgelegte Strecke anhand der individuellen Schrittlänge genauer zu berechnen.
  • Herzfrequenz: maximale Herzfrequenz und benutzerdefinierte Herzfrequenz-Bereiche festlegen.

Das Vivofit ist übrigens wasserdicht bis 5 ATM (Prüfdruck 50 Meter Wassertiefe) und kann somit laut Hersteller beim Schwimmen, Schnorcheln in flachem Wasser und ähnlichen Aktivitäten getragen werden.

Nachfolgend ein Herstellervideo, dass einige Funktionen des Vivofit 2 erläutert:

Quelle: Garmin

Garmin Vivofit 2 Test – Activity Tracker

Der Activity-Tracker des Vivofit 2 hat folgende Features:

  • Schrittzähler
  • Kalorienzähler
  • Zielerreichung eines Tages
  • Fitnessaktivitäten mit Zeitangabe sowie optional Daten eines HR-Sensors (ANT‍+)
  • Inaktivitätsstatus und akustischer Alarm als Erinnerung, aktiv zu bleiben
  • Schlafanalyse: gespeicherte Schlafstatistiken

Diese Aufzeichnungen können dann mit Garmin Connect synchronisert werden. Das Vivofit 2 speichert die Aktivitätsdaten für bis zu 3 Wochen. Wenn ein HR-Sensor eingesetzt wird, wird die Dauer der Datenspeicherung erheblich reduziert (ca. 12 Tage). Wenn der Datenspeicher voll ist, löscht das Gerät die ältesten Dateien.

Allgemeine Hinweise zu Activity-Trackern (herstellerübergreifend)

Allgemeine Hinweise zu Activity-Trackern (herstellerübergreifend)

Was die Genauigkeit von Schritten oder verbrannten Kalorien eines Activity-Trackers im Allgemeinen betrifft: Wer sich mit dem Thema schon auseinander gesetzt hat, hat sicher schnell gemerkt, dass es den perfekten Tracker noch nicht wirklich gibt. Man muss wissen, dass ein Activity-Tracker, unabhängig vom Hersteller, beispielsweise auch die Arm-Bewegungen beim Zähneputzen als Schritte interpretieren kann. Fährt man hingegen Fahrrad, werden vermutlich bei den meisten Herstellern so gut wie keine Schritte gezählt, da die Arm- und Körperbewegung ausbleibt. Wichtig ist, dass ein Activity-Tracker motivieren soll. Und das funktioniert am besten mit Tageszielen. Man legt beispielsweise 10.000 Schritte (allgemein empfohlene Anzahl an Tagesschritten) fest. Hat man sein Ziel in etwa erreicht, dann weiß man, dass man sich ausreichend bewegt hat oder eben nicht.

Schritte können auf Display des Vivofit 2 abgelesen werden:

Garmin Vivofit 2 - Schrittzähler
Garmin Vivofit 2 – Schrittzähler

Ebenso die am Tag verbrauchten Kalorien:

Garmin Vivofit 2 - Kalorien
Garmin Vivofit 2 – Kalorien

Außerdem kann man sich die Zielerreichung anzeigen lassen, die als Anzahl von Schritten pro Tag ausgedrückt wird. Dabei verfolgt das Vivofit 2 im Vergleich zu anderen vergleichbaren Activity-Tracker einen anderen Ansatz: Angezeigt wird die täglich zu erreichende Schrittanzahl, die rückwärts bis 0 runtergezählt wird. Das heißt, man sieht stets die Restschrittzahl bis zum Erreichen des Tagesziels. Das Tagesziel kann entweder automatisch von Garmin Connect vorgegeben (abhängig von Zielerreichung der Vortage) oder selbst definiert werden.

Garmin Vivofit 2 Test - restliche Tagesschritte
Garmin Vivofit 2 Test – restliche Tagesschritte

Ein Inaktivitätsbalken (der rote Balken auf den Bildern) informiert außerdem, ob man sich zu lange nicht bewegt hat. Ein akustischer ­Alarm macht sich bei Inaktivität ebenfalls bemerkbar.

Im Garmin Vivfit 2 Test kann die Genauigkeit des Vivofit 2 als gut bezeichnet werden. Garmin hat inzwischen einige Erfahrung bei der Herstellung von Activity-Trackern und so merkt man auch beim Vivofit 2, dass man am Ende des Tages mehr als ausreichend genaue Ergebnisse hat, um abschätzen zu können, ob man sich genügend bewegt hat.

Connect App - Activity-Tracker
Connect App – Activity-Tracker

Garmin Connect App und Webportal

Garmin Connect ist Garmins Fitness-Plattform, die als App und Webportal für den Browser zur Verfügung steht. Aufgezeichnete Aktivitäten können mit Connect synchronisiert werden und Trainings verfolgt, analysiert, dauerhaft gespeichert und mit Freunden geteilt werden, um sich beispielsweise gegenseitig anzuspornen.

Garmin Vivosmart Connect
Garmin Connect Webportal

Um sich Aktivitätsergebnisse und -nutzen auch unterwegs näher ansehen steht die kostenlose Garmin Connect App bereit. Sie ist für Android und iOS – soweit das Smartphone die Voraussetzungen erfüllt – verfügbar und bietet die Möglichkeit zur Auswertung und Analyse der vom Fitness-Armband erfassten Aktivitäten.

Nach Eingabe der individuellen Körperparameter wie beispielsweise Geschlecht, Körpergröße und Gewicht und Kopplung mit dem Vivofit 2 ist die App einsatzbereit. Der Webservice und die App erlauben es die Daten zu analysieren, Trainings zu planen und sogar an Online-Challenges teilzunehmen und virtuelle Auszeichnungen zu erhalten. Das sorgt für reichlich Motivation.

Garmins Connect Mobile App unterstützt die Integration in das HealthKit von Apple. Kompatibel sind Garmin Produkte mit „Activity Tracker“ Funktionalität somit auch das Vivofit 2. Mehr Infos in unserem Artikel zu Garmins Fitness-Plattform Connect.

Sportliche Aktivitäten

Die Aufzeichnung von Sportaktivitäten (wia Laufen, Radfahren, Schwimmen, Wandern…) ist zwar nicht die Hauptdisziplin des Geräts, dennoch sind diese möglich und bieten gegenüber anderen Activity-Tracker einen Mehrwert. Insbesondere, da sich HR-Sensoren einbinden lassen.

Die Stoppuhr-Funktion kann dazu verwendet werden, um die Zeit zu stoppen und eine Aktivität wie das Joggen getrennt von den anderen Aufzeichnungen festzuhalten. Dies erlaubt eine saubere Trennung zwischen Activity-Tracker- und Fitness-Daten und somit eine übersichtlichere Betrachtung und Analyse in Garmin Connect.

Garmin Vivofit 2 Test - Stoppuhr
Garmin Vivofit 2 Test – Stoppuhr

Möchte man beispielsweise mit einem Herzfrequenz-Sensor Laufen, koppelt man diesen mit dem Vivofit 2 und startet vor dem Laufen die Stoppuhr. Für Distanzdaten sorgt dann der eingebaute Beschleunigungssensor.

Vivofit 2 Schlaftracking

Das Vivofit 2 zeichnet automatisch den Schlaf auf. Automatisch bedeutet, dass das Vivofit selbstständig erkennt, ob der Nutzer schläft. Ein lästiges manuelles Schalten in den Schlafmodus entfällt. Das Gerät zeichnet dann Schlafstunden sowie Zeiten der Bewegung und des ruhigen Schlafs auf. Die Daten kann man sich dann auf Garmin Connect anzeigen lassen.

Connect Schlaftracking - Schlafphasen
Connect Schlaftracking – Schlafphasen

Vivofit 2: Vielfältig, in Farbe und Bunt

Kein anderes Fitness-Armband bietet ein so vielfältigen Armband-Kosmos und Personalisierungs-Möglichkeiten wie das Vivofit 2. Es sind nicht nur viele Farben verfügbar, sondern auch Special Editions, die den eigene Style unterstützen können.

Garmin Vivofit 2 (alle Farben, Quelle Garmin)
Garmin Vivofit 2 (alle Farben, Quelle Garmin)

Anbei ein Auszug aus der Style Collection:

Garmin Vivofit 2: Armbänder für jeden Geschmack: Die neue Garmin Style Collection
Garmin Vivofit 2: Armbänder für jeden Geschmack: Die neue Garmin Style Collection

Quelle: Garmin

Folgendes Hersteller-Video zeigt die Möglichkeiten des Fitness-Armbands Vivofit 2:

Quelle: Garmin

Garmin Vivofit 2 Kaufen / Preis
Das Garmin Vivofit ist ab sofort in vielen Farben und Variationen im Handel erhältlich:

Vivofit 2 Test – Fazit

Insgesamt kann das Vivofit 2 im Test überzeugen. Die Defizite seines Vorgängers wurden beseitigt. Seine Hauptdisziplin, die Aktivitätserfassung und Motivation, meistert das Gerät gut. Das Display kann stets überzeugen, die Akkulaufzeit sucht seinesgleichen. Der Nutzer muss das Gerät eigentlich nie ablegen, da es angenehm zu tragen und wasserdicht ist.

Man sollte auch nicht die gute und kostenlose Fitness-Plattform vergessen, die die aufgezeichneten Daten aufschlussreich und übersichtlich darstellt.

Vivofit 2 Erfahrungsbericht Fazit

  • beeindruckende Akkulaufzeit
  • motivierender, funktionsreicher Activity-Tracker
  • mit Herzfrequenz Sensor erweiterbar
  • ausgereiftes Produkt, leicht und angenehm zu tragen
  • gut ablesbares Display
  • gute Akkulaufzeit
  • funktionsreiche App/Software (Garmin Connect)
  • optisch sehr gut an eigenen Geschmack anpassbar
  • schwer Schwachpunkte zu finden. Liefert, was es verspricht
Kompatibel mit

  • Android ab 4.3 und Bluetooth Smart
  • iOS 8.0 ab iPhone 4S

Shop-Empfehlung: shopping_am_logo_75x22 (Ausprobiermöglichkeit, weitere Erfahrungsberichte)
Jetzt Vivofit 2 auf Amazon.de ansehen

Nicht das, was Sie gesucht haben? Dann schauen Sie doch hier rein:

TIPPs zu Bestsellern, Geschenkideen, aktuellen Cyber-Deals

TIPPs zu Bestsellern, Geschenkideen, aktuellen Cyber-Deals

Fitness-Tracker Bestseller

Die Fitness-Tracker Bestseller-Liste auf Amazon.de kann oft dabei helfen, sich Ideen für ein passendes Gerät zu holen. Vertreten sind auch bekannte und beliebte Hersteller wie Fitbit, Garmin, Polar oder TomTom.
WAREHOUSE DEALS

Ein Blick in die günstigen Warehouse-Deals (retournierte/geöffnete Ware) lohnt sich sehr oft. Denn so kommt man zu deutlich besseren Preisen an seinen Wunsch-Tracker. Geräte der großen und beliebten Hersteller wie Fitbit, Garmin, Polar oder TomTom sind meistens dabei.
Besuchen Sie unsere Wearables- & Fitness-Tracker Deals-Seite und sparen Sie bares Geld!