Anzeige
Garmin Vivosmart HR Familie (Quelle: Garmin)
Garmin Vivosmart HR Familie (Quelle: Garmin)
Startseite » News » Wearables » Garmin Vivosmart HR – Rund um die Uhr Pulsmessung

Garmin Vivosmart HR – Rund um die Uhr Pulsmessung

Mit dem Fitness-Armband Vivosmart HR kündigt Garmin neben den GPS-Laufuhren Forerunner 230 und 235 (mit Pulssensor) (unsere FR 230/235 Newsmeldung) und der High-End GPS Laufuhr (unsere FR630 Newsmeldung) ein weiteres Produkt an und setzt seine offensichtliche Produktoffensive im Connected Health Segment fort. Das Vivosmart HR ist ein gut ausgestattetes Fitness-Armband mit integriertem Pulssensor. Smartphone Notifications werden unterstützt.

Zielgruppe: Breitensport

Während mit den Forerunner-Modellen eher Läufer angesprochen werden sollen, richtet sich das Vivosmart HR an gesundheitsbewusste Menschen, die einen 24×7 Begleiter dabei haben wollen. Somit kann das Vivosmart HR der Lifestyle-Kategorie zugeordnet werden und ist vergleichbar mit Polars kürzlich vorgestelltem A360 (unsere Newsmeldung zum Polar A360). Der Hauptunterschied zwischen dem Vivosmart HR und Polars A360 dürfte darin bestehen, dass das Vivosmart HR den Puls rund um die Uhr messen soll, während der A360 den Puls nur im Trainingsmodus aufzeichnen soll. Dafür läuft das A360 wohl etwa 2 Wochen, während Garmin hier 5 Tage angibt.

Inklusive 24×7 Pulsmessung

Das Fitness-Armband soll die Herzfrequenz rund um die Uhr direkt am Handgelenk messen und stets Aufschluss über die aktuelle Verfassung seines Trägers geben: Mindestens alle zehn Minuten soll es dessen Herzschläge für 60 Sekunden aufzeichnen. Je aktiver der Nutzer im Alltag ist, desto häufiger erfolgt laut Garmin die Messung.

Garmin Vivosmart HR (Quelle: Garmin)
Garmin Vivosmart HR (Quelle: Garmin)

Sein großer Touchscreen soll auch im direkten Sonnenlicht lesbar und immer eingeschaltet bleiben. Neben anderen Daten soll auf dem Display auch der durchschnittliche Ruhepuls der letzten sieben Tage sowie nach kurzer Zeit die aktuelle Herzfrequenz anzeigen werden können.

Smarte Funktionen mit an Bord

Wie seine Vorgänger soll das Vivismart HR nach ausgedehnten Sitzphasen über einen Inaktivitätsbalken und per Vibrationsalarm zu mehr Bewegung auffordern und motivieren. Außerdem werden daneben auch die Uhrzeit, zurückgelegte Schritte, Entfernungen, verbrannte Kalorien und erklommenen Haus-Etagen (mittels barometrischem Höhenmesser) auf dem Display angezeigt. Neu ist die Funktion auch den Musik-Player auf dem gekoppelten Smartphone über das Fitness-Armband steuern zu können.

Eine für viele Nutzer wichtige Funktion ist ebenfalls an Bord: Das Vivosmart HR soll auf dem Smartphone eingehende Anrufe und Nachrichten sowie Kalendererinnerungen anzeigen und auch via Vibrationsalarm auf diese aufmerksam machen.

Das Vivosmart HR ist übrigens mit Garmins neuer Fitnessplattform Connect 3.0 (Browser/Android/iOS) kompatibel.

Verfügbarkeit und Preise

Das Vivosmart HR ist seit November 2015 im Handel und kann in drei verschiedenen Farben – Schwarz, Lila und Mitternachtsblau – zum Preis von 149 Euro (UVP) gekauft werden:

Garmin Vivosmart HR Test

Das Vivosmart HR interessiert uns und so bemühen wir uns schnellstmöglich um die Durchführung eines Vivosmart HR Test…

Unser Vivosmart HR Test ist nun hier abrufbar.

Einen Überblick aktueller Sportuhren/Fitness-Armbänder mit optischem Pulssensor finden Sie hier bei uns:

Sportuhren mit optischem Pulssensor bei uns vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Auch möglich: Abo ohne Kommentar (auch wenn Du hier nicht kommentierst, kannst Du Dich auf dem Laufenden halten)