Startseite » News » Wearables » Neckster Test – Bluetooth Lautsprecher für den Sport
Neckster
Neckster

Neckster Test – Bluetooth Lautsprecher für den Sport

Der Neckster von WHD ist ein mobiler Bluetooth-Lautsprecher mit einigen praktischen Zusatzfunktionen. Das besondere am Neckster ist, dass er locker über den Nacken getragen wird. Keine Kabel, keine Haltevorrichtungen. Dies ist auf dem Markt für mobile Bluetooth Lautsprecher einzigartig. Man kann sich also frei in seiner Wohnung, in der Stadt oder in der Natur bewegen und vor allem Sport treiben und dabei Musik hören und über eine Freisprechfunktion auch Telefonate führen. WHD bewirbt den Neckster als Kopfhörer, Lautsprecher, Smartphone- und Tablet-Halter, Bluetooth-Receiver und Freisprecheinrichtung in Einem.

Fitness Modern macht exklusiv den ausführlichen Neckster Test und zeigt wie er sich vor allem bei sportlichen Aktivitäten schlägt und wie gut er sich dabei in das digitale Umfeld einbinden lässt.

Testumgebung

Unsere Testumgebung sieht wie folgt aus:

  • Neckster (in schwarz)
  • Smartphone
    • Motorola RAZR HD (unterstützt Bluetooth v4)
    • Android-Version 4.4.4 (CyanogenMod)
  • Tablet
    • Sony Tablet Z (unterstützt Bluetooth v4)
    • Android-Version 4.4.4 (CyanogenMod)
  • Musik
    • Musik-App SoundCloud (Version 2.8.5), dient als Streaming-Dienst aus dem Internet
    • lokale Musik auf dem Smartphone, als Musik-Player kommt Apollo zum Einsatz

Neckster – Unboxing

So sieht die Verpackung aus.

Neckster Unboxing 02
Neckster Unboxing

Die Rückseite…

Neckster Unboxing 03
Neckster Unboxing

Und das Wichtigste, der mitgelieferte Inhalt…

Neckster Unboxing
Neckster Unboxing

Tragekomfort und allgemeine Eigenschaften

Vom Gewicht des Neckster (380 Gramm) sollte man sich nicht abschrecken lassen. Der Großteil des Gewichtes stammt sicherlich von den eingebauten Lautsprechern, was in der Regel ein Indiz für qualitativ hochwertige Lautsprecher ist. Einmal um den Hals gehangen, ist er nach kurzer Zeit kaum noch spürbar, da das Gewicht des Neckster und seine Gewichtsverteilung vom Nackenbereich und Oberkörper gut aufgefangen wird. Dadurch rutscht der Neckster auch nicht versehentlich nach hinten.

Das Tragegefühl ist durch die verwendeten Materialien gut. Der innere hintere Teil ist aus gummiertem Material. Das Tragen des Neckster empfinden wir als nicht störend. In der Bewegungsfreiheit ist man nicht eingeschränkt, Kopfbewegungen führen nicht dazu, dass sich der Neckster mitbewegt.

Smartphone-/Tablet-Integration und Konnektivität

An Knöpfen findet man genau einen: den Ein- und Ausschalter. Außerdem einen Micro-USB-Anschluss, über den das Gerät aufgeladen wird. Hinzu kommt ein AUX-Eingang (3,5 mm Stereo-Klinkenbuchse), ein Mikrofon für das Telefonieren sowie eine LED für verschiedene Mitteilungen des Geräts.

Das Koppeln des Neckster mit dem Smartphone/Tablet ist denkbar einfach: Neckster einschalten, Bluetooth auf dem Smartphone einschalten, auf dem Smartphone die Bluetooth-Gerätesuche durchführen. Der Neckster meldet sich als „iStage“. Jetzt die Geräte nur noch miteinander koppeln und schon kann es losgehen.

Eine praktische Überraschung bringt der Neckster gleich mit: das Bluetooth-Pairing kann sehr schnell über die integrierte NFC-Schnittstelle vorgenommen werden, siehe unser Video unten, und ist keine Selbstverständlichkeit. Aufwändige Anmeldeprozeduren und die Eingabe von Sicherheitscodes sind überflüssig. Die folgende Kopplungsmethode, die seit Bluetooth 2.1 möglich ist, funktioniert auch, wenn Bluetooth auf dem Smartphone ausgeschaltet ist. Das NFC-fähige Smartphone (am besten mit der Rückseite) wird an die NFC-Markierung des Neckster gehalten, den Rest übernimmt die Magie der Schnittstellen. Nach der Bestätigung der Nachfrage, ob das Bluetooth-Pairing wirklich durchgeführt werden soll/darf (nur beim ersten Mal nötig), wird Bluetooth auf dem Smartphone eingeschaltet, die Standard-Musik-App gestartet und Musik aus dem Musik-Ordner abgespielt. Schneller geht es nicht. Dies ist ein einmaliger Vorgang, Danach sind das Smartphone und der Neckster für zukünftige Aktivitäten gekoppelt. Die NFC-Methode kann natürlich jedes Mal durchgeführt werden, wenn man schnell und unkompliziert Musik abspielen möchte. Die Nachfrage, ob as Bluetooth-Pairing durchgeführt werden darf, entfällt bei bereits einmal gekoppelten Geräten.

Neben der im Test zuverlässigen Audio-Wiedergabe über Bluetooth können an den Neckster beliebige Tonquellen nicht nur über Bluetooth, sondern auch über die 3,5 mm Mini-Stereoklinke angeschloßen werden. Dies ist praktisch, wenn man zum Beispiel den Neckster als mobilen Lautsprecher und Tablethalter nutzt, um ein Video zu schauen. Der Verzicht auf Bluetooth sorgt so auf beiden Geräten für eine längere Akku-Laufzeit.

Was die Bluetooth-Reichweite angeht, konnten wir in unseren Tests eine Maximalreichweite von 10 Metern erreichen. Hinter den 10 Metern war kein Audioempfang mehr möglich. Das gilt für Innenräume sowie Aufenthalte im Freien. Je nach Umgebung kann die Maximalreichweite minimal variieren. Die hängt bei Bluetooth oft von vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel Sendeleistung und Empfindlichkeiten der Sender und Empfänger, Hindernisse wie Mauern, WLAN-Netzwerke in der Nähe und so weiter.

Neckster – Klangqualität

Für das Testen des Klanges wird die freie SoundCloud-App eingesetzt. Dort ist Musik in guter Qualität abrufbar und es gibt eine ganze Reihe an Genres, aus denen man wählen kann. Darunter auch Musik, die unter der Creative Common Lizenz steht, die frei verwendet werden darf, unter der Voraussetzung, dass der Urheber gennant wird, was wir hiermit tun. Lokal auf dem Smartphone befindet sich Musik von DJ MYTO, für das Streamen aus dem Netz, kommen die Künstler aus der SoundCloud Creative-Commons-Gruppe zum Einsatz.

Beim ersten Abspielen der Elektromusik und leichtem Erhöhen der Lautstärke spürt man sofort das Potenzial des Neckster. Der Neckster besitzt einen digitalen Sound Prozessor, der für einen neutralen Klang sorgen soll. Die integrierten Lautsprecher bieten durch die Positionierung über dem Nacken einen tollen Stereosound, das Klangbild empfinden wir als natürlich. Dadurch, dass der Neckster mehr Lautsprecher als Kopfhörer ist und man auch die Raumakustik wahrnimmt entsteht ein angenehmes Klangbild. Das Erstaunlichste am Neckstar ist jedoch die Tieftonwiedergabe. Dreht man die Lautstärke noch etwas höher, vibriert der Oberkörper merklich. Die Tiefen Töne überdecken die restlichen Töne dabei nicht. Der Klang ist für seine Größe beeindruckend. Kein Wunder: WHD hat Erfahrung im Lautsprecher-Bau und in den beiden Gehäuseteilen, in denen die Lautsprecher verbaut sind, ist genug Platz, um auch ausreichend große Qualitäts-Lautsprecher einbauen zu können. Und das hat WHD getan.

Der Neckster eignet sich durch die kräftigen und sehr guten Lautsprecher somit für viele Einsatzzwecke. Um nur ein paar Beispiele zu nennen: Neben den sportlichen Aktivitäten im Freien, haben wir den Neckster auch für Filme und Musik auf dem Tablet und im Auto für das Telefonieren eingesetzt. Der Neckster bringt ein Noise Cancelling-System mit, das für eine gute Sprachverständlichkeit sorgt. Nach Ende eines Gesprächs blendet der Neckster automatisch die zuvor gehörte Musik wieder ein.

Verlässt man die Wohnung und geht ins freie wird die Umgebung sehr gut wahrgenommen, auch wenn man die Lautstärke etwas aufdreht. Neben der Musik werden noch die Umgebungsgeräusche wahrgenommen, das hilft uns dabei potenzielle Unfallgefahren frühzeitig zu erkennen und vermittelt uns auch ein Gefühl der Sicherheit, da man seine Umgebung wie gewohnt wahrnimmt.

Wandern, Nordic Walking, Inlineskating, Laufen

Der Neckster macht insbesondere beim Wandern, Nordic Walking, Inlineskating, Rollschuhfahren und Scooterfahren Spaß, also bei den Aktivitäten, bei denen nicht die lauftypischen Auf- und Abbewegungen zu erwarten sind. Wir haben den Neckster beim Inlineskating und Wandern ausprobiert. Ein Testanruf funktioniert problemlos: Der Neckster fährt die Lautstärke der Musik langsam herunter. Den Anruf nimmt man am Telefon wie gewohnt an. Während man seine Aktivität fortsetzt kann man jetzt telefonieren. Der Gesprächspartner kann uns deutlich verstehen, wir ihn auch. Idealerweise besitzt man für sein Smartphone eine Armtasche oder Ähnliches, so dass man es komfortabel steuern (Lautstärke/Telefonate annehmen und so weiter) kann ohne seine Aktivität unterbrechen zu müssen. Alternativ steuert man sein Smartphone über Sprachbefehle, falls dieses Sprachbefehle unterstützt (zum Beispiel Samsung Galaxy S4).

Neckster beim Wandern
Neckster beim Wandern

Für intensive Laufaktivitäten ist der Neckster weniger geeignet. Je nach Laufstil hüpft der Neckster mehr oder weniger mit, was wir als etwas störend empfanden. Abhilfe könnte hier eine geeignet Unterlage bringen, was wir aber nicht getestet haben.

Bei allen Aktivitäten waren Umgebungsgeräusche sehr gut wahrnehmbar. Erst, wenn man auf die höchste Lautstärke aufdreht, wird es schwieriger alles um sich herum wahrzunehmen. In diesem Fall hat man durch die Lautstärke aber auch auf jeden Fall die ohnehin vorhandenen neugierigen Blicke in noch größerer Zahl sicher.

Fahrradfahren

Das Fahrradfahren mit dem Neckster macht richtig Spaß. Einmal eingeschaltet, wird man zum Beispiel von seiner Lieblingsmusik aus dem Internet oder lokal auf dem Smartphone verfügbaren Audio-Dateien begleitet. Vorstellbar ist aber auch das hören von Radio oder Hörspiel-MP3s und so weiter, je nach Vorliebe. Die Zeit vergeht durch das begleitende Audiosignal wie im Flug. Wie oben schon erwähnt, besitzt man idealerweise für sein Smartphone eine Fahradhalterung oder Armtasche, so dass man es komfortabel steuern (Lautstärke/Telefonate annehmen und so weiter)

Die Strecke ist geprägt von einem hohen Geräuschpegel (Strassenlärm/Schiffs-/Zugverkehr,…) und an diesem Tag von einer enormen Menschenmenge entlang des Kölner Rheinufers aufgrund der Kölner Lichter (Feuerwerksspektakel in Köln). Die Lautstärke auf dem Smartphone ist auf einer niedrigen Stufe eingestellt. Wie sich herausstellt reicht die Lautstärke vollkommen, um Musik und Umgebung sehr gut wahrzunehmen. Der Neckster ist während der Fahrt angenehm zu tragen. Die gute Gewichtsverteilung sorgt dafür, dass der Neckster auch an holprigen Stellen sicher am Nacken bleibt. Kopfbewegungen sind problemlos möglich, der Neckster ändert seine Position dadurch nicht. Bei sonnigen 32° C sorgt die im Bügel vorhandene Aussparung, dass man im Nackenbereich nicht zu sehr schwitzt. Telefonate während der Fahrt können gut geführt werden, getestet haben wir bis zu einer Fahr-Geschwindigkeitvon von 20 km/h.

Praktisch ist, dass der Neckster einfach um den Hals gehangen wird und ist einsatzbereit ist. Man muss sich nicht wie bei vielen anderen mobilen Lautsprechern um Befestigungen oder Halterungen für den Lautsprecher kümmern. Mit der NFC-Methode (siehe oben) kann man seine Musik mit einer Berührung einschalten, ohne einen einzigen Knopf zu betätigen. Dadurch, dass sich die Lautsprecher des Neckster in der Nähe der Ohren befinden, reicht eine niedrige Lautstärke, um seine Musik zu hören und seine Umgebung nicht zu stören (zum Beispiel in der Stadt).

Sonstige sportliche Aktivitäten

Wir haben den Neckster nicht für alle möglichen Fitness-Übungen ausprobiert, aber man kann sich ausmalen, dass er für viele Fitness-Übungen geeignet ist. Vor allem kann er bei Regenerations- und Ausdauereinheiten dafür sorgen, dass keine Langeweile aufkommt. Konkrete Einsatz-Beispiele sind Hometrainer, Crosstrainer, Fitnessbikes, Rudergeräte oder Stepper. Ist das Smartphone in der Nähe, kann man auch Anrufe entgegennehmen ohne die Übung zu unterbrechen. Wegen den im Lauftest schon erwähnten Störfaktoren scheidet der Einsatz auf einem Laufband jedoch aus.

Neckster im Dauertest/Akkulaufzeit/Aufladezeit

Der eingebaute Lithium-Ionen Akku überzeugt und überrascht uns, denn entgegen der in der Anleitung angegeben offiziellen Maximallaufzeit von  240 Minuten, erreichen wir in unserem Test deutlich mehr Betriebszeit. Das geht so weit, dass der Akkutest immer noch andauert, wir werden diesen Abschnitt deshalb aktualisieren, sobald der Neckster leer gelaufen ist und den Test aber auch wiederholen, um einen Vergleichswert zu ermitteln. Aktuell messen wir 339 Minuten und der Neckster macht keine Anzeichen, dass ihm der Saft ausgeht. [Update 07.08.14: wir würden ja gerne was Neues berichten, aber der Neckster ist nicht leer zu bekommen! Aktuell sind es grob 23 Stunden][Update 08.08.14: so nun ist es geschafft, der Neckster ist leer: aufgerundet 1547 Minuten!]. Andere mobile Bluetooth Lautsprecher erreichen ebenfalls gute Akkulaufzeiten, die sind aber auch deutlich größer. Man darf nicht vergessen, dass der Neckster weniger Platz für einen groß dimensionierten Akku hat, weshalb man die sehr gute Akkulaufzeit hervorheben kann.

Für den Test haben wir das Testgerät komplett aufgeladen und es einem möglichst praxisnahen Test unterzogen. Um möglichst praxisnahe Laufzeitwerte zu erhalten, haben wir den Neckster nicht einfach im Dauerlauf bis zum Ende laufen lassen, sondern ihn unter realen Bedingungen getestet, inklusive Ein- und Ausschalte- sowie Kopplungsvorgänge des Gerätes, so lange bis das Gerät seinen Geist aufgibt. Bislang haben wir folgendes unternommen:

  • 3 Fahrradtouren bei mittlerer Lautstärke: insgesamt 80 Minuten (typische Entfernung zum Smartphone: < 1 Meter)
  • Inlineskaten bei leiser Lautstärke: insgesamt 28 Minuten (typische Entfernung zum Smartphone: < 1 Meter)
  • im geschlossenen Raum verschiedene Musik bei hoher Lautstärke: 40 Minuten (typische Entfernung zum Smartphone: 1 – 7 Meter)
  • im geschlossenen Raum verschiedene Musik bei leiser und mittlerer Lautstärke: 361 Minuten (typische Entfernung zum Smartphone: 1 – 7 Meter)
  • 4 Telefonate geführt: insgesamt 9 Minuten
  • mehrere Wanderungen mit verschiedener Musik bei leiser und mittlerer Lautstärke: insgesamt 796 Minuten (typische Entfernung zum Smartphone: < 1 Meter)
  • Filmeschauen bei hoher Lautstärke im Auto: 233 Minuten (typische Entfernung zum Tablet: < 1 Meter)

Macht in der Summer tolle 1547 Minuten = 25 Stunden und 47 Minuten!

Da wie schon oben erwähnt  der Stromverbrauch bei Bluetooth von vielen Parametern abhängt, kann die Akkulaufzeit von Fall zu Fall variieren.

Aufladezeit des Akkus

Die Aufladezeit des Akkus nach einer kompletten Entladung betrug 2:36 Stunden. Der Wert geht in Ordnung, wenn man bedenkt, dass der Neckster dann über 25 Stunden läuft.

Weitere Einsatzmöglichkeiten

Da Fitness Modern sich mit Sport beschäftigt haben wir den Neckster gezielt während sportlichen Aktivitäten unter die Lupe genommen. Wir möchten aber an diese Stelle nicht darauf verzichten weitere Einsatzmöglichkeiten zu erwähnen, an denen wir Gefallen gefunden haben.

Es ist einfach toll gewesen einen mobilen Lautsprecher mit guter Klangwiedergabe dabei zu haben, der mehrere Stunden durchhält und als Freisprecheinrichtung dient. Lautsprecher von Smartphones und Tabletts sind bekanntlich nicht der Hit, auch hier haben wir immer öfter zum Neckster gegriffen und diesen praktisch bei Musik und Filmen als Verstärker eingesetzt. Bei Laptops mit Bluetooth funkioniert der Neckster übrigens auch. Wir haben eine älteres FujitsuSiemens Lifebook erfolgreich gekoppelt. Anfangs etwas vernachlässigt, haben wir immer mehr Gefallen daran gefunden, den Neckster als Smartphone- oder Tabletthalterung einzusetzen.

Wasser verträgt der Neckster übrigens nicht, er sollte also bei Regen nicht eingesetzt werden.

Fazit

Uns hat der Neckster sehr gefallen. Sein durchdachtes Konzept (Aussparungen, NFC, Gewichtsverteilung) kann überzeugen und bringt im Vergleich zu anderen mobilen Bluetooth Lautsprechern viele Vorteile mit sich. Seine Akkulaufzeit ist sehr gut und ermöglicht stundenlanges Musikhören ohne Aufladen. Darüber hinaus gefällt uns die Möglichkeit den Neckster zusammenzuklappen, so dass er wenig Platz einnimmt. Seine sehr gute Klangwiedergabe und überzeugende unaufdringliche Tieftonwiedergabe rundet die technischen Eigenschaften ab.

Die mobilen Möglichkeiten mit dem Neckster sind äußerst vielfältig. Wir können den Neckster uneingeschränkt für sportliche Aktivitäten wie Wandern, Nordic Walking, Inlineskating, Rollschuhfahren, Scooterfahren und ähnlichen Aktivitäten empfehlen. Besonders viel Spaß hat uns das Fahrradfahren mit dem Neckster gemacht. Darüber hinaus ist der Neckster für viele Regenerations- und Ausdauereinheiten sowie diversen Hometrainern geeignet. Für längere Autofahrten ist der Neckster auch sehr praktisch. Vor allem, wenn man Kinder und ein Tablet zum Spielen und Filmeschauen im Auto dabei hat, kann man den Neckster sehr gut einsetzen. Klassische Kopfhörer entfallen.

Wen In-Ear- oder Bügelkopfhörer stören oder sie nicht einsetzen möchte, weil er auch die Umgebung wahrnehmen möchte oder wer einfach nur neugierig geworden ist, sollte den Neckster ausprobieren. Er ermöglicht bei vielen Aktivitäten das Telefonieren und ein tolles Klangerlebnis. Bestellen kann man den Neckster zum Beispiel auf Amazon, siehe Modelle und Tabelle unten.

Wer weitere Informationen oder Details haben möchte, kann einfach die Kommentarfunktion unten nutzen. Wir antworten dann darauf…

Modelle

Den Neckster gibt es in zwei Größen: Während sich der Neckster L für Erwachsene eignet und sich auch als Tablet-Tischhalterung einsetzen lässt, passt Neckster S perfekt für Kinder und Jugendliche und als Tischhalter für Smartphones.

Quelle: WHD

Technische Daten und Verfügbarkeiten

Der Neckster wird aktuell vor allem über Amazon vertrieben. Sie können die Links unten in der nachfolgenden Tabelle nutzen, um auf die Amazon-Detailseite zu gelangen.

NecksterNeckster Mini
Geeignete Sportarten
  • Radfahren
  • Wandern
  • Walking
  • Spazieren
  • leichtes Jogging
  • Ausdauer- und Regenerationseinheiten
  • Fitnessübungen zu Hause
  • und vieles mehr
Sonstige Einsatzszenarien
  • Telefonieren, Freisprecheinrichtung (auch im Auto)
  • mobiler Lautsprecher, den man per Smartphone, Tablet steuert (zu Hause, draußen)
BluetoothBluetooth v4, A2DP, 2.1 + EDR
NFCJa
LadefunktionÜber USB
EingängeLine-In
3,5 mm Stereo-Klinkenbuchse
Musik-Nennleistung6 W4 W
Stromversorgunginterner Lithium-Ionen Akku
850 mAh
interner Lithium-Ionen Akku
? mAh
Halterung fürTablet/SmartphoneSmartphone
Geeignet fürErwachseneKinder/Jugendliche
Schalldruckpegel>= 85 dBwird nachgereicht
Frequenzbereich50 … 20.000 Hzwird nachgereicht
Abmessungen (H/B/T)208mm x 199mm x 51.5mmwird nachgereicht
Gewicht380 gwird nachgereicht
Einsatztemperatur0 °C … +35 °Cwird nachgereicht
Preis (UVP)99,- EUR79,90 EUR
Preis, Erfahrungsberichte, Bewertungen, Ausprobieren, Kaufen*

 

WHD NECKSTER (schwarz)

 

WHD NECKSTER (weiß)

 

WHD NECKSTER MINI (schwarz)

 

WHD NECKSTER MINI (weiss)

Nicht das, wonach Sie gesucht haben? Dann schauen Sie doch hier rein:

Unsere Lieblings-Wearables aus den Testberichten (Affiliate- & Partnerlinks)

PRODUKT
PREIS AB*
Amazon Logo*
Garmin Vivoactive 3 Sportuhr
Ab EUR 179,95
Garmin Vivosmart 4 Fitnessarmband
Ab EUR 97,99
Fitbit Versa Fitnessuhr
Ab EUR 159,99
Fitbit Charge 3 Fitnessarmband
Ab EUR 119,99
Polar A370 Fitness-Tracker
Ab EUR 149,90