Amazfit TestsSmartwatches

Amazfit Active im Test

Preiswerte Fitnessuhr mit vielen Sport-/Gesundheits- und Routingfunktionen

Die Amazfit Active zeigt sich im Test als preiswerter Fitness-Tracker, der mit seiner beeindruckenden Akkulaufzeit von 14 Tagen begeistert. Die Ergonomie ist gut, unterstützt durch das große 1,75″ AMOLED-Display, welches die Bedienung vereinfacht. Die sehr gute Akkulaufzeit lässt keine Wünsche offen und sorgt für ununterbrochene Freiheit im Alltag. Mit der breiten Palette an Sensoren und den vielfältigen Sportfunktionen, die man sonst nur von höherpreisigen Modellen wie der Amazfit Balance (Test) kennt, punktet sie in Sachen Funktionsumfang. Die Genauigkeit der Tracking-Funktionen ist durchaus gut und macht die Smartwatch zu einem idealen Gadget für Fitnessbegeisterte und gesundheitsbewusste Nutzer. Es gibt zwar wenige zusätzliche Apps, was jedoch angesichts des Preises zu verschmerzen ist. Trotz der Einschränkung, nicht das neueste Betriebssystem des Herstellers zu besitzen, überzeugt die Amazfit Active als budgetfreundlicher Fitness-Tracker, der mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis glänzt.

Akku mit Ausdauer, großes AMOLED-Display

Die Amazfit Active markiert einen sichtbaren Schritt in Design und Ergonomie gegenüber seinem Vorgänger, der Amazfit GTS Mini. Statt einer Krone setzt das neue Modell auf eine praktische Taste, wobei das Gewicht auch ohne Armband mit 24 Gramm dem des Vorgängers ähnlich ist. In unserem Test deutet die Smartwatch in den ersten Tagen an, dass sie die beeindruckende Akkulaufzeit von 10 Tagen im Smartwatchmodus bei intensiver Nutzung erreicht, die sich bei eher normalen Nutzung allerdings bis auf 14 Tage verlängert.

Eine vollständige Aufladung benötigt etwa 2 Stunden. Das beiliegende proprietäre Ladekabel von Amazfit unterstützt leider kein USB-C, sondern immer noch nur USB-A. Das AMOLED-Display beeindruckt mit einer hohen Pixeldichte von 341 ppi und ermöglicht dadurch eine kristallklare Darstellung. Die Lesbarkeit zeigt sich einwandfrei; Symbole und Texte erscheinen gestochen scharf. Die Touch-Bedienung auf der Amazfit Active reagiert prompt und präzise. Ergänzt wird die Bedienung durch eine mechanische Taste, was eine Abkehr von der Krone des Vorgängermodells darstellt.

Die Menüführung der Uhr ist intuitiv und durch leicht verständliche Texte unterstützt. Das macht das Einstellen der Funktionen zum Kinderspiel. Die Always-On-Funktion des Displays ist ebenfalls vorhanden, wobei zu beachten ist, dass ihre Aktivierung die Akkulaufzeit um einiges verkürzen kann. Das gilt auch für das eingebaute GPS, welches für die Standortbestimmung sorgt und bei intensiver Nutzung die Akkulaufzeit reduziert.

Die Amazfit Active bietet Dir über 100 individuell gestaltbare Zifferblätter, so dass für jede Stimmung und jeden Anlass das passende Design zur Verfügung steht. Du kannst nicht nur aus einer breiten Palette vorinstallierter Designs wählen, sondern hast auch die Möglichkeit, Zifferblätter nach eigenen Vorstellungen zu editieren und so die angezeigten Datenmetriken optimal auf Deine täglichen Bedürfnisse anzupassen. Wer es noch persönlicher mag, kann eigene Bilder hochladen, welche die Smartwatch dann verwendet, um das Display bei jedem Aufwachen mit einem neuen Motiv zu beleben.

Gut ausgestattet, aber kein Zepp OS 3.0

Amazfit ist ein fester Bestandteil von Zepp Health und hat sich mit verschiedenen Uhren-Serien einen Namen gemacht. Und so gibt es je nach Serie und Preisklasse bei Amazfit unterschiedliche, hauseigene Betriebssystem-Versionen. Während die Amazfit Balance (Test) bereits mit dem neueren Zepp OS 3 läuft und Zugang zu über 150 Apps aus dem Zepp App Store bietet, ist die Amazfit Active noch mit Zepp OS 2 ausgestattet. Dennoch stehen Dir immerhin mindestens 120 Apps zur Auswahl. Die Active ist dabei nicht nur mit Android-Smartphones, sondern auch mit iPhones von Apple kompatibel. Wir haben die Active mit einem iPhone 13 Pro getestet.

Die Telefonie-Funktion ist bei der Amazfit Active nicht direkt eingebaut, aber sie bietet eine breite Palette an Interaktionsmöglichkeiten mit Deinem Smartphone via Bluetooth. Du kannst eingehende Anrufe annehmen, ausgehende Anrufe tätigen, die Kamera und Musik Deines Telefons steuern, Benachrichtigungen synchronisieren, sowie Schnellantworten (nur Android) versenden. Die Steuerung der Telefonkamera ist allerdings nur für iOS-Nutzer möglich. Die Uhr ist außerdem mit Mikrofon und Lautsprecher ausgestattet und unterstützt Amazon Alexa, aber nicht den Google Assistant.

Für Musikliebhaber bietet die Amazfit Active die Möglichkeit, Musik direkt auf der Uhr zu speichern und so auch ohne Handy während des Trainings Musik zu hören. Allerdings ist der Speicher mit 250MB etwas klein ausgefallen. Der reicht also für ca. 50 Songs bei einer Dateigröße von ca. 5 MB je Song. Alternativ kann auch die Musiksteuerung des Smartphones über die Uhr erfolgen.

Die Zepp App, die mit der Amazfit Active synchronisiert wird, ist in der Standard-Version kostenlos und bietet eine gründliche Datenauswertung. Wer mehr möchte, kann das Premium-Abo testen, das neben erweiterten Analysefunktionen auch einen KI-Coach für Trainingstipps und Ernährungsberatung (siehe unten) sowie Aura für KI-gestützte Ruhe- und Wellnessunterstützung bietet.

Viele Fitnessfunktionen

Die Amazfit Active zeichnet sich durch ihre Wasserdichtigkeit bis zu einem Druck von 50 Metern Wassersäule (5 ATM) aus. Somit ist die Uhr ein idealer Begleiter für Schwimmtraining, auch im offenen Gewässer. Auch das Tragen unter der Dusche ist kein Problem, für das Tauchen ist sie jedoch nicht ausgelegt.

Sie bietet umfangreiche Sportfunktionen, mit Tracking-Möglichkeiten für eine Vielzahl von Sportarten. Du kannst aus 127 Profilen aus den Bereichen Laufen und Gehen, Radfahren, Outdoor Workouts, Indoor-/Fitnessstudio Sportarten, Tanzen, Kampfsport, Ballsportarten, Wintersportarten und mehr wählen.

Einige Aktivitäten werden automatisch erkannt. Darunter Laufen, Laufband, Gehen, Radfahren, Rudergerät und Ellipsentrainer. Also alles Sportarten, bei denen ein klares Muster bei den Bewegungen zu erkennen ist. Wir haben im Test die Amazfit Active zum Beispiel erfolgreich auf einem Rudergerät ausprobiert.

Für Läufer empfiehlt sich die Active besonders. Denn spezielle Lauffunktionen wie beispielsweise Intervalltraining, Leistungsprognosen, einen Track Run-Modus und eine intelligente Laufbahnkorrektur, können das Training auf ein neues Niveau heben.

Für ein individuell zugeschnittenes Trainingserlebnis sorgt das kostenpflichtige Premium-Abo mit dem KI Zepp Coach, der persönliche Trainingspläne erstellt. Der Zepp Coach eignet sich ideal, wenn Du Dich zum Beispiel strukturiert auf ein Marathon oder ähnliches vorbereiten möchtest. Wir haben den KI Coach getestet und erfolgreich einen Laufplan für ein anstehenden Wettbewerb erstellt. Dabei haben wir in der App mit einem Assistenten gechattet und den Coach im Rahmen eines Frage-Antwort-Dialogs mit Informationen gefüttert, ganz wie bei ChatGPT. Am Ende haben wir einen maßgeschneiderten Laufplan basierend auf unser aktuelles Leistungsniveau, der angestrebten Distanz und unseren Zielen für den Lauf am  geplanten Wettkampftag erhalten. Der Lauf- und Trainingsplan sieht auf den ersten Blick nicht schlecht aus. Je nach Leistungsniveau gehört sicher noch mehr dazu, aber für den Anfang sind wir zufrieden. Der Trainingsplan wird dann automatisch auf die Cheetah übertragen und kann dort verwendet werden.

Das Feature des Routenimports und der Navigation ist in dieser Preiskategorie ungewöhnlich und macht die Amazfit Active zu einem unverzichtbaren Gadget für Abenteurer und Sportbegeisterte. Durch das Importieren von Routendaten mit der Zepp App, genießt Du eine Echtzeit-Navigation direkt am Handgelenk und kannst ganz entspannt neue Wege entdecken. Die Routingdatei muss aus der Zepp App auf die Uhr übertragen werden, bevor sie letztlich auf der Uhr zur Verfügung steht. Dieser Prozess ist im Vergleich zu manch einem Konkurrenten leider etwas umständlich gestaltet. Das liegt unter anderem zum einen daran, dass man die Routendateien zunächst in die Zepp App bekommen und von da aus auf die Uhr übertragen muss. Aber, es ist auch kein Hexenwerk, nachdem man diesen Prozess das ein oder andere Mal durchgemacht hat. Jedoch ist es ein Punkt, an dem der Hersteller aus unserer Sicht arbeiten und ihn vereinfachen sollte.

Die Active ist sehr vielseitig, denn die Navigationsfunktionen sind kompatibel mit einer Vielzahl von Sportmodi wie Outdoor-Laufen, Gehen, Outdoor-Radfahren, BMX, Outdoor-Bootfahren und Freiwasserschwimmen. Während der Navigation kann die Uhr eine direkte Linie zurück zum Startpunkt anzeigen, was besonders hilfreich ist, um die Orientierung zu behalten. Dabei ist zu beachten, dass diese Linie nicht immer den tatsächlichen oder sichersten Weg darstellt, da Umweltfaktoren wie Flüsse oder private Grundstücke die Passierbarkeit beeinflussen können. Diese Funktion dient daher vor allem dazu, sich über die eigene Position im Verhältnis zum Start der Reise klar zu werden.

In puncto Sensor-Genauigkeit schneidet die Amazfit Active unserer Erfahrung nach gut ab, mit einer geringfügigen Schrittanzahl-Abweichung von 1,7 Prozent. Auch die Konsistenz der Messungen ist mit geringen Schwankungen von nur 0,4 Prozentpunkten gegeben. Im Vergleich zu anderen Modellen positioniert sich die Amazfit Active damit im soliden Mittelfeld.

Eine Synchronisierung mit beliebten Fitness-Apps wie adidas Running, Strava, komoot, Relive sowie mit Google Fit und Apple Health ist übrigens problemlos möglich.

Sauerstoffsättigung messen? Wie genau ist es?

Die Amazfit Active kommt mit allen gewohnten Sensoren, einschließlich Schrittzähler, Pulsmesser und Sauerstoffsättigung im Blut (SpO2). Die Herzfrequenzmessung ist dabei flexibel einstellbar, und es gibt neben der Schlafanalyse auch die Möglichkeit, den Blutsauerstoffsensor automatisch nachts messen zu lassen oder auch auf Knopfdruck eine Messung zu starten.

Schauen wir uns also an, wie gut sie die Active die Sauerstoffsättigung in der Praxis messen kann. Das ist wichtig, wenn Du beispielsweise in der Höhe unterwegs bist. Aber Achtung, wenn Du gesundheitliche Probleme hast, ist das nicht das richtige Werkzeug – dafür ist ein Arztbesuch fällig!

Amazfit Active misst ordentlich bei der SpO2 Testmessung
Amazfit Active misst ordentlich bei der SpO2 Testmessung

So misst Du richtig

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, schaust Du am besten als erstes in die Anleitung des Herstellers. Denn dort finden sich in der Regel hilfreiche Hinweise zur richtigen Ausführung. Während der Messung sitzen wir möglichst ruhig. Auch die Finger sollten nicht bewegt werden. Wir legen die Smartwatch so an, dass sie fest, aber bequem sitzt. Bei einer SpO2-Messung auch so, dass sie noch näher zum Ellenbogen anliegt. Der Grund ist, dass dann aufgrund einer größeren Hautoberfläche kaum noch störendes Licht und andere Faktoren zwischen Gehäuse und Haut eindringen und die Messung verfälschen kann. Oft ist das nämlich der Grund, warum nächtliche SpO2-Messungen, die von der Uhr automatisch durchgeführt werden können, nicht so genau sind. Denn in der Nacht werden die meisten Menschen die Uhr nicht so eng anliegend tragen und das zu kann zu Ungenauigkeiten führen.

Amazfit Active SpO2 Test-Messungen und ihre durchschnittliche Differenz zum Referenzgerät
Messung Intensives Atmen Ruhiges Atmen
Active Referenzgerät Active Referenzgerät
Messung 1 98% 98% 98% 97%
Messung 2 99% 98% 99% 96%
Messung 3 99% 98% 99% 96%
Durchschnittliche Differenz 0,67 2,33

Interpretation

Je kleiner die „Durchschnittliche Differenz“, desto genauer ist die Uhr. Beim intensiven Atmen ist zu erwarten, dass der Sauerstoffgehalt im Blut temporär erhöht und somit Richtung 100% steigt. Im Gegensatz dazu führt eine ruhigere Atmung entsprechend zu weniger Sauerstoffgehalt.

Wenn Du die Tabelle anschaust, siehst Du, dass die Amazfit Active insgesamt gute Ergebnisse beim Messen der SpO2 erzielt. Bei weniger Sauerstoff im Blut misst sie allerdings weniger gut. Das machen Smartwatches anderer Hersteller wie Garmin, Polar oder Suunto besser.

Amazfit Active Vergleich: Welche Amazfit passt zu Dir?

Amazfit Active, Cheetah (Pro) oder Balance? Was sind die Unterschiede? Wenn Du nicht sicher bist, was die Uhren unterscheidet, anbei die wichtigsten Unterschiede:

Amazfit ACTIVE Amazfit BALANCE Amazfit Cheetah (Square)
Amazfit Active vs Cheetah Pro vs Balance
Bild
Amazfit Active
Amazfit Active
Amazfit Balance
Amazfit Balance
Amazfit Cheetah (Square)
Amazfit Cheetah (Square)
Zielgruppe Preiswerte Fitness-Smartwatch für Sport und Alltag Premium Lifestyle-Uhr mit hochwertigen Funktionen für Sport und Alltag Ultra-leichte Laufuhr für aktive Läufer, die ohne Style-Kompromisse ihre Laufleistung steigern wollen.
Zepp OS Zepp OS 2 Zepp OS 3 Zepp OS 3
Displaygröße 1.75″ 1.5″ 1.75″
Gewicht (ohne Armband) 24 Gramm 35 Gramm 25 Gramm
Gehäuse-Material Aluminiumlegierung + Kunststoff

Edelstahlrahmen + Kunststoff (Lavender Purple)

Rahmen aus Aluminiumlegierung, Unterschale aus faserverstärktem Polymer Lünette aus Aluminiumlegierung, mittlerer Rahmen aus faserverstärktem Polymer
Armband-Material Silikon Nylon Silikon
GPS Ja Ja (hochpräzises Dual-Band) Ja (hochpräzises Dual-Band)
Erweiterte Funktionen für Läufer Nein Nein Ja
Kopplung an Herzfrequenz-Gurte
Nein Nein Ja
Offline Karten Nein Nein Ja
Integrierte Lautsprecher / Mikrofon Ja Ja Nein
Bluetooth-Anrufe Nein Ja Nein
Musik abspielen Ja, über eingebauten Lautsprecher oder verbundene Bluetooth-Kopfhörer Ja, über eingebauten Lautsprecher oder verbundene Bluetooth-Kopfhörer Ja, über verbundene
Bluetooth-Kopfhörer
LIVE Ansage von Echtzeit-Sport-Daten Ja, aber über verbundene Bluetooth-Kopfhörer Ja, über eingebauten Lautsprecher oder verbundene Bluetooth-Kopfhörer Ja, über verbundene
Bluetooth-Kopfhörer
Akkulaufzeit (typische Nutzung) 14 Tage 14 Tage 8 Tage
Preis (UVP) 129,90€ 249,90€ 229,90€
Einzeltest Amazfit Balance Testbericht Amazfit Cheetah Testbericht

Preisvergleich

Die Amazfit Active ist in verschiedenen Shops verfügbar. Nachfolgend ein Preisvergleich für beliebte Shops.

Partnerlink
129,90 €

Produktname: Amazfit Active (Midnight Black) - Fitness-Smartwatch

Verkäufer: Amazon.de Lagerstatus: Verfügbar
Nutzer Produktbewertung

Beschreibung:

  • 【AI-gestützte Trainingsanleitungen von Zepp Coach】Manchmal ist das Schwierigste an einem aktiven Leben, einfach die Zeit zu finden. Zepp Coach nutzt die Leistung der KI, um Trainingspläne zu erstellen, die auf Sie zugeschnitten sind. Personalisieren Sie Ihren Zeitplan, richten Sie Ihr Training gezielt aus, verwalten Sie Ihre Erholung und verstehen Sie Ihre Fortschritte.
  • 【Mentale und körperliche Bereitschaftsanalyse】 Erhalten Sie mit Readiness einzigartige Einblicke in Ihr Wohlbefinden und Ihre Erholung - berechnet auf der Grundlage Ihrer Schlafatmungsqualität, Ihrer Schlafherzfrequenz und Ihrer Temperatur.
  • 【Superleichtes und elegantes Design】Das Amazfit Active ist wie ein Schmuckstück mit dem Verstand eines Supercomputers. Fühlen Sie sich selbstbewusst und bereit für Action, jederzeit und überall. Wählen Sie aus über 100 bunten Zifferblättern und tauchen Sie ein in ein lebendiges 1,75-Zoll-HD-AMOLED-Erlebnis.
  • 【5 Satellitenpositionierungssysteme und Routennavigation】Das Amazfit Active verfolgt jede Kurve, die du durch die Straßen der Stadt nimmst, und jeden Weg, den du in der freien Natur erkundest. Wenn Sie eine Wanderung auf einem unbekannten Weg planen, importieren Sie einfach eine Routendatei aus der Zepp-App und navigieren Sie mit unglaublicher Präzision.
  • 【Bluetooth-Telefonanrufe und Musikwiedergabe】Über die Bluetooth-Verbindung zu Ihrem Telefon kann die Uhr eingehende Anrufe entgegennehmen oder ausgehende Anrufe tätigen, die Kamera und Musik Ihres Telefons steuern und vieles mehr. Sie können sogar Ihre Musik auf der Uhr speichern, um Ihre Lieblingswiedergabelisten ohne Telefon abzuspielen.
  • 【Mini-Apps】 Gestalten Sie Ihr eigenes ideales Smartwatch-Erlebnis mit einer riesigen Auswahl an herunterladbaren Apps und lustigen Spielen zur Auswahl.
  • 【Synchronisierung mit Ihren bevorzugten Gesundheits-Apps】 Über die Zepp-App können Sie Daten mit Ihren bevorzugten Gesundheits- und Fitness-Apps wie Strava, adidas Running, Apple Health, Google Fit, Relive und komoot verbinden und synchronisieren.
  • 【24-Stunden-Gesundheitsüberwachung】 Behalten Sie den Überblick über Ihre Gesundheitswerte. Die Smartwatch überwacht ständig Ihre Herzfrequenz, Ihren Blutsauerstoffgehalt und Ihren Stresspegel und warnt Sie bei abnormalen Messwerten.

Partnerlink: Das ist ein Affiliate Link zu unserem Partnershop Amazon.de. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt, die uns beispielsweise hilft neue Testgeräte zu kaufen und den Betrieb dieser Seite zu finanzieren. Für Dich entstehen keine Mehrkosten.

Angaben des Partnershops - Letzte Aktualisierung: 25. April 2024 11:20

Partnerlink
129,90 €

Produktname: Amazfit Active (Midnight Black) – Fitness-Smartwatch

Verkäufer: MediaMarktSaturn Lagerstatus: Verfügbar

Beschreibung: W2211EU5N ACTIVE MIDNIGHT BLACK

Partnerlink: Das ist ein Affiliate Link zu unserem Partnershop MediaMarktSaturn. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt, die uns beispielsweise hilft neue Testgeräte zu kaufen und den Betrieb dieser Seite zu finanzieren. Für Dich entstehen keine Mehrkosten.

Angaben des Partnershops - Letzte Aktualisierung: 25. April 2024 11:16

Testfazit

Die Amazfit Active ist ein bemerkenswertes Beispiel für eine moderne Smartwatch, die Funktionen für den Alltag und sportliche Aktivitäten in einem stilvollen, ergonomischen Design vereint. Mit einer Akkulaufzeit, die selbst bei intensiver Nutzung beeindruckend lang anhält, und einem klaren, reaktionsfreudigen AMOLED-Display setzt sie Maßstäbe in ihrer Preisklasse.

Trotz des fehlenden neuesten Zepp OS 3.0 bietet die Uhr eine umfassende Auswahl an Apps und bleibt durch die Möglichkeit der Musikwiedergabe und -speicherung vielseitig einsetzbar. Die Interaktion mit dem Smartphone ist weitreichend, obwohl einige Funktionen, wie die Kamerasteuerung, auf iOS-Benutzer beschränkt sind. Der Sprachassistent Alexa ist integriert, während die Unterstützung für den Google Assistant eine Lücke darstellt.

Für Sportbegeisterte ist die Amazfit Active mit ihrer Vielfalt an Sportprofilen und Tracking-Funktionen, der Wasserdichtigkeit bis zu 5 ATM sowie Navigationsfeatures eine ausgezeichnete Wahl. Spezielle Lauffunktionen und die Synchronisierung mit beliebten Fitness-Apps erweitern das Trainingserlebnis, während die Option für einen personalisierten Trainingsplan durch ein Premium-Abo zusätzliche Motivation bietet.

Die Amazfit Active bietet Dir für ihren Preis ein ausgezeichnetes Gesamtpaket, das sowohl für den Alltagsgebrauch als auch für ein breites Spektrum sportlicher Aktivitäten gut geeignet ist. Kleinere Einschränkungen wie der eingeschränkte Speicherplatz für Musik und die Beschränkung einiger Funktionen auf bestimmte Betriebssysteme trüben das Bild nur unwesentlich. Wer eine zuverlässige, stilvolle und funktionale Smartwatch sucht, wird mit der Amazfit Active sicherlich zufrieden sein.

Im Praxistest zeigt die Amazfit Active eine gute Genauigkeit ihrer Sensoren. Sie zeigt geringe Messschwankungen, was sie zu einem präzisen Fitness-Tracker auf dem Markt macht.

Vorteile

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • großes AMOLED-Display und 14 Tage Akkulaufzeit im Smartwatch-Modus
  • gut gewappnet für Sport und Alltag

Nachteile

  • hat nicht das aktuellste Betriebssystem
  • teilweise kostenpflichtige Zusatz-Features

Bewertet von erfahrenen Testern. So testet fitnessmodern.de

Bewertung

Ergonomie und Design
Display und Bedienung
Software
Praxis und Genauigkeit
Autonomie

Gesamt

Die Amazfit Active ist preiswert und dennoch überzeugt sie in elegantem Design mit verlässigem Gesundheitstracking und langer Akkulaufzeit. Auch beim Sport unterstützt sie Dich umfangreich, inklusive einfachen Routingfunktionen. Sie spart auch nicht an smarten Tools für Deinen langen Alltag.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"