Startseite » Test » Fitness-Tracker » GPS Uhr Test: Sportuhren mit gewissem Extra. Und Sahnehäubchen! 2015

GPS Uhr Test: Sportuhren mit gewissem Extra. Und Sahnehäubchen! 2015

GPS Uhr Vergleich

Im GPS Uhren Test stellen wir Geräte vor, die mit vielen Extras glänzen. GPS Uhren gibt es ja viele im Handel. Doch welche GPS-Uhr bringt noch das Sahnehäubchen oben drauf mit und unterscheidet sich dadurch insbesondere von der Konkurrenz? Fitness Modern stellt hier GPS-Sportuhren vor, die sich in mehreren Disziplinen behaupten können oder mehr als die „Standard“-Funktionen unter der Haube haben und sich beispielsweise auch als Fitness- oder Activity-Tracker eignen.

GPS Uhr zum Laufen

Garmin Forerunner 225

Dass Garmin sehr gute GPS Uhren für Läufer entwickelt ist bei vielen Sportlern bekannt. Mit der FR225 GPS Laufuhr brachte Garmin ein Gerät mit einer Besonderheit in den Handel. Die GPS Uhr hat nämlich einen eingebauten Pulssensor. fitnessmodern.de stellte die FR225 bereits in einem ausführlichen FR225 Test vor. Um genauere und mehr Laufdaten zu erhalten, hat der Läufer die Option auch einen Laufsensor (via ANT+) mit der GPS Pulsuhr zu koppeln.

Mit Garmin Connect (Garmins Fitness-Plattform) wird Läufern ein mächtiges Tool zur Verfügung gestellt, mit dem sich unter anderem auch individuelle Trainingspläne auf die GPS Laufuhr übertragen und umsetzen lassen. Die FR225 führt den Läufer dann mit Hilfe von Vibrations- und akustischen Alarmen durch das Training.

Garmin Forerunner 225 - Optischer Pulssensor
Garmin Forerunner 225 – Optischer Pulssensor

Viele Sportler trauen der Genauigkeit von optischen Pulssensoren noch nicht ganz. Und so wurde im oben genannten FR225 Test der Pulssensor gegen den sehr genauen Garmin HRM-Run Brustgurt ins Rennen geschickt. Das Ergebnis sollte viele Sportler umstimmen. Der Pulssensor (rot) reagiert zwar träger und ist nicht so feinstufig wie der Brustgurt, aber insgesamt ist das Ergebnis überzeugend. Bei der Durchschnitts-HF und Max-HF sind übrigens identische Werte ermittelt worden. Alle Details können im FR225 Testbericht nachgelesen werden, in dem die FR225 auch gegen die Fenix 3 GPS Uhr ins Rennen geschickt wird.

Garmin Forerunner 225 vs Fenix3 - HR Überlagerung
Garmin Forerunner 225 vs Fenix3 – HR Überlagerung

Welche Extras bringt die FR225 mit?

  • Sportarten: Laufen und Aktivitätserfassung
  • Integrierter Pulssensor: kontinuierliche Pulsmessung ohne Brustgurt
  • 24×7 Activity-Tracker: Schritte, Kalorien, Distanz, Tagesziele
  • Schlaftracking: erkennt vollautomatisch, wann der Nutzer schläft und erkennt auch die Schlafphasen (Leichter Schlaf, Tiefschlaf, Wachzeiten)
  • Untersützung für Fitness-Sensoren: ANT+ Laufsensoren sowie HR-Brustgurte lassen sich einbinden
  • Datenauswertung: sehr gute App und Webportal. App für Android und iOS
  • gute Akkulaufzeiten

Mehr Infos: Unser ausführlicher Garmin FR225 Test

Wo kann die FR225 gekauft werden?

Polar M400

Mit der M400 hat Polar eine GPS Uhr für Läufer mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis auf den Markt gebracht. Das Besondere an der Uhr: ein eingebauter Activity-Tracker sowie seit Juni 2015 Smartwatch-Qualitäten. Der Activity-Tracker trackt gelaufene Schritte, zurückgelegte Distanz, Schlafaktivitäten sowie verbrannte Kalorien. Das Juni-Update ermöglicht der GPS Laufuhr Smartphone-Benachrichtigungen (wie E-Mails, Textnachrichten oder Kalendereinträge) auf ihrem Display anzuzeigen sowie den Musik-Player des Smartphones zu steuern.

Läufer, die mehr und präzisere Fitness-Daten aufzeichnen möchten, haben auch die Möglichkeit via Bluetooth Smart Laufsensoren sowie HR-Brustgurte oder Pulsarmbänder mit der M400 zu koppeln. Weitere Features wie das Smart Coaching runden die Besonderheiten der M400 ab.

Polar M400
Polar M400 Duo (Bildquelle: Polar)

Welche Extras bringt die Polar M400 mit?

  • Sportarten: Laufen und Aktivitätserfassung (Activity-Tracker)
  • 24×7 Activity-Tracker: gelaufene Schritte, zurückgelegte Distanz, verbrannte Kalorien sowie Tagesziele
  • Schlaftracking: erkennt selbständig, wann der Nutzer schläft und zeichnet Schlafdauer und Phasen erholsamen und unruhigen Schlafs auf
  • Smartwatch-Qualitäten: Smartphone-Benachrichtigungen sowie Steuerung des Musik-Players
  • Untersützung für Fitness-Sensoren: Bluetooth Smart Laufsensoren sowie Pulssensoren/HR-Brustgurte lassen sich einbinden
  • Datenauswertung: sehr gute App und Webportal. App für Android und iOS
  • gute Akkulaufzeiten

Mehr Infos: Unser ausführliches Polar M400 Review

Wo kann die Polar M400 gekauft werden?

GPS Uhr für mehrere Sportarten

Garmin Fenix 3

Bei der Fenix 3 weiß man nicht, wo man anfangen soll. Wir zählen hier nur einige coole Features auf, denn Garmins Top-GPS Multisportuhr ist bis zum Rand voll mit Extras und Funktionen. Viele anfängliche „Kinderkrankheiten“ wurden nach und nach durch Software-Updates beseitigt.

Die Premium-Variante hat auch ein Edelstahl-Armband und Saphirglas. Die Fenix 3 unterstützt als Fitness-Tracker eine Vielzahl an Sportarten, die auch Outdoor-Fans glücklich machen. Neben einigen anderen Sportarten werden umfangreich das Laufen, Schwimmen, Radfahren, Triathlon, Klettern, Bergsteigen, Skifahren, Indoor sowie das Wandern unterstützt. Eine weitere Spezialität sind die sehr vielfältigen Navigationsmöglichkeiten.

Weitere Zusatzfunktionen sind die Smartwatch-Funktion (eingehende Anrufe und Benachrichtigungen wie SMS, Mails, Kalender und mehr) sowie der eingebaute Activity-Tracker (Schritte, Kalorien, Distanz, Schlaftracking). Das Display ist 1,2 Zoll großes Chroma-Farbdisplay mit Hintergrund-Beleuchtung und kann in fast jeder Situation sehr gut abgelesen werden.

Garmin Fenix 3 Start Button
Garmin Fenix 3 Start Button

Die Fenix 3 informiert den Nutzer über Ereignisse durch Vibrations-, akustische sowie visuelle Alarme. Die Akkulaufzeit kann auch beeindrucken: bis zu 50 Stunden im UltraTrac-Modus, 20 Stunden im GPS-Modus und bis zu 6 Wochen im Uhrmodus (je nach Einstellungen). Garmins Fitness-Plattform Connect und die dazugehörige App unterstützt den Nutzer bei der Planung, seinen Zielen und Sportaufzeichnungen. Außerdem ist die Fenix 3 mit Apps erweiterbar, das sie mit Connect IQ kompatibel ist. Connect IQ bietet individuelle Apps, Widgets, Uhrenoberflächen und Datenfelder.

Welche Extras bringt die Garmin Fenix 3 mit?

  • Smartwatch: eingehende Anrufe und Benachrichtigungen wie SMS, Mails, Kalender und mehr)
  • Sportarten: Laufen, Schwimmen, Radfahren, Triathlon, Klettern, Bergsteigen, Skifahren, Indoor, Wandern und mehr.
  • 24×7 Activity-Tracker: Schritte, Kalorien, Distanz, Schlaftracking.
  • In der Stahllünette integrierte EXO-Antenne für besseren GPS- und GLONASS-Empfang
  • Wasserdicht bis zu 100 Meter (10 ATM)
  • Schnittstellen, Untersützung für weitere Fitness-Sensoren: ANT+, Bluetooth Smart. Außerdem ist WLAN verbaut, so dass Workout-Daten direkt an ein Garmin Connect Konto gesendet werden können. Weiterhin: Beschleunigungssensor, Höhenmesser, Barometer, Kompass, Temperatursensor.
  • Synchronisation: drahtlos via Bluetooth Smart oder WLAN. Außerdem via USB.
  • Akkulaufzeit: bis zu 50 Stunden im UltraTrac-Modus, 20 Stunden im GPS-Modus und bis zu 6 Wochen im Uhrmodus (je nach Einstellungen).
  • Display: 1,2 Zoll großes Chroma-Farbdisplay mit LED-Beleuchtung.
  • Software: Garmin Connect App, Connect Trainingsplattform (Browser). Außerdem kompatibel mit Connect IQ für individuelle Apps, Widgets, Uhrenoberflächen und Datenfelder.
  • Alarme: Vibration, akustisch, visuell.
  • und viel mehr

Mehr Infos: Unser ausführlicher Garmin Fenix 3 Test

Wo kann die Garmin Fenix 3 gekauft werden?

  • Garmin Fenix 3 shopping_am_logo_75x22 (in Grau, Rot und mit Edelstahlarmband/Saphirglas verfügbar)

Fitbit Surge

Fitbit ist als Spezialist für Activity-Tracker bekannt. Mit der Surge hat Fitbit seine erste GPS-Uhr auf den Markt gebracht, die Fitbit selbst „Fitness Super Watch“ nennt und mit mehreren Extras glänzt. In der Uhr sind 8 Sensoren verbaut und so werden mehrere Sportarten unterstützt. Einer der Sensoren der Sportuhr ist ein Pulssensor, der den Puls auch außerhalb sportlicher Aktivitäten kontinuierlich misst. Außerdem besitzt die Surge Smartwatch-Qualitäten.

Ist die Fitbit Surge mit einem Smartphone (via Bluetooth) gekoppelt, zeigt sie eingehende Telefonate (mit Caller ID) und Textnachrichten an. Zudem kann der Musik-Player auf dem gekoppelten Smartphone von der Uhr aus gesteuert werden. Eine weitere Besonderheit: Fitbit stellt nicht nur Apps für iOS und Android zur Verfügung, sondern auch für Windows Phone.

Puuhm geschafft: knapp 45 Minuten locker gelaufen
Puuh geschafft: knapp 45 Minuten locker gelaufen

Welche Extras bringt die Fitbit Surge mit?

  • Sportarten: Laufen, Radfahren, Wandern, Cross-Training, Bergsteigen, Cardio Workouts und mehr.
  • 24×7 Activity-Tracker: 24×7 Activity- und Herzfrequenz-Tracking: gelaufene Schritte, zurückgelegte Distanz, verbrannte Kalorien, Tagesziele sowie Zählen von Treppen/Stockwerken
  • Schlaftracking: erkennt selbständig, wann der Nutzer schläft und zeichnet Schlafdauer und Schlafphasen auf
  • Smartwatch-Qualitäten: Smartphone-Benachrichtigungen (eingehende Telefonate (mit Caller ID) und Textnachrichten) sowie Steuerung des Musik-Players
  • Datenauswertung: sehr gute App und Webportal. App für Android, iOS und Windows Phone

Mehr Infos: Unser ausführlicher Fitbit Surge Test

Wo kann die Fitbit Surge gekauft werden?

Hinweis: Weitere GPS-Uhren Tests können über die Suchfunktion ganz oben rechts auf der Seite abgerufen werden.