Startseite » Test » Fitness-Tracker » Praxis-Test Berry King Sportbeat Pulsarmband

Praxis-Test Berry King Sportbeat Pulsarmband

Wir haben hier das Berry King Sportbeat im Test. Das Pulsarmband, das alternativ zum Berry King Brustgurt angeboten wird, ist eine günstige Alternative für brustgurtfreie Trainingseinheiten. Es gehört wie das Polar OH1 oder Wahoo Tickr zur Kategorie der flexiblen optischen Pulsarmbänder und kann am Unter- oder Oberarm getragen. Im Vergleich zur namhaften Konkurrenz kostet das Berry King Sportbeat zum Erscheinen dieses Artikels etwa die Hälfte weniger. Werfen wir einen praktischen Blick auf die Handhabung sowie Messgenauigkeit. Lohnt sich eine Anschaffung?

Berry King Sportbeat ProduktseiteVerfügbarkeit prüfen 

Berry King Sportbeat Test
Berry King Sportbeat Test

Lieferumfang

Der Verpackungsinhalt des Berry King Sportbeat beherbergt das Nötigste: Das Pulsmesser Armband, ein USB-Ladegerät und ein Bedienungsanleitung, in der das Wichtigste vermerkt ist. Ein bedeutender Satz ist dort zu finden und gilt für die meisten modernen Sportsensoren und -Uhren. Das Gerät sollte über die Trainings-App direkt und nicht über das Bluetooth-Menü des Smartphones gekoppelt werden.

Berry King Sportbeat Pulssensor
Berry King Sportbeat Pulssensor

Was es kann

Das Berry King Sportbeat misst den Puls über integrierte LEDs auf der Rückseite, was wie bei den meisten Pulsarmbändern und Sportuhren Vor- und Nachteile mit sich bringt (unsere FAQ zur optischen Pulsmessung). Einen für einige Sportler wichtigen Vorteil gegenüber Sportuhren mit Pulsmesser hat es aber: weil es am Ober- als auch am Unterarm getragen wird, kann es im Vergleich zu am Handgelenk getragenen Pulsmesser bei einigen Sportarten in der Regel bessere Ergebnisse erzielen. Denn das Handgelenk wird bei einigen Sportarten stark gebeugt, so dass die Messung beispielsweise durch zu viel eindringendes Licht verfälscht werden kann. Dieses Problem hat man etwa am Unter- oder Oberarm weniger, so dass das Sportbeat beispielsweise beim Radfahren oder Kraftsportarten theoretisch bessere Ergebnisse erzielen kann.

Handhabung

Ein Vorteil des Sportbeats gegenüber einigen anderen Herstellern ist die Ausstattung mit ANT+ als auch Bluetooth Smart. Dadurch hat man ein Höchstmaß an Kompatibilität mit kompatiblen Apps und anderen Wearables und Flexibilität. Das Polar OH1 etwa kann nur Bluetooth Smart.

Das Berry King Sportbeat ist somit mit allen Sport- und Fitness-Apps kompatibel, die externe Sensoren einbinden können. Das können Endomondo, Cyclemeter, MapMyRun, Runmeter, Strava, Wahoo Fitness, Wohoo Runfit, Fit Trip, Runtastic, Apple Health, Strava und viele mehr sein. Unter den Uhren sind auch die meisten Garmin oder Polar Sportuhren und einige Heimtrainer koppelbar. Beachten sollte man, dass einige Apps erst in der Bezahlversion diese Möglichkeit freischalten.

Die weitere Handhabung ist sehr einfach. Das Gerät wird über eine einzige Taste gesteuert, die es ein- oder ausschaltet. Das Aufladen erfolgt über ein USB-Kabel, dessen Stecker magnetisch an das Gerät angebracht wird.

Der Praxis-Test

Wir wählen im Praxis-Test Strava als App und vergleichen die Ergebnisse eines Testlaufs mit denen eines parallel mitaufzeichnendem HR-Brustgurts. Die Kopplung geht denkbar einfach von statten. Im Einstellungsmenü von Strava suchen wir nach dem Einschalten des Sportbeats nach externen Sensoren. Sobald Strava den Sensor erkennt, wird er automatisch gekoppelt und in Aufzeichnungen berücksichtigt.

Während des Laufens ist das sehr leichte Sportbeat (ca. 15 Gramm) kaum zu spüren, komfortabel und sitzfest.

Berry King Sportbeat im Test
Berry King Sportbeat im Test

Nach der ersten Laufeinheit erhalten wir folgende Messergebnisse für Sportbeat und Polar H10 HR-Brustgurt, der mit der Polar Beat App gekoppelt ist:

Nach dem Export der Trainings-Daten und Überlagerung der Puls-Messdaten ergibt sich folgendes Bild:

Berry King Sportbeat vs Polar H10 Gurt
Berry King Sportbeat vs Polar H10 Gurt

Zum einen ist das typisch verzögerte Mess-Verhalten wie bei vielen anderen optischen Pulsmessern zu erkennen, zum anderen im Vergleich zum HR-Gurt teils niedrigere Pulswerte. Außerdem sind viele unpassende nach oben und unten ausschlagende Messspitzen zu sehen. Wir werden dieses Verhalten in weiteren Tests gegenprüfen, um auszuschließen, dass das Armband doch verrutscht ist oder gar der HR-Gurt falsche Werte geliefert hat.

Dennoch werden im Endergebnis von Strava und Polar Beat ähnliche Durchschnittswerte ermittelt:

Folgende Ergebnisse kamen nach dem Lauf heraus:

  • Durchschnitts-HR
    • Berry King Sportbeat: 151 S/min (150 in der Strava App, 151 in der Strava Browser App)
    • Polar H10 HR-Brustgurt: 151 S/min
  • Max-HR
    • Berry King Sportbeat: Max. 172 S/min
    • Polar H10 HR-Brustgurt: Max. 173 S/min

Für einen zweiten Testlauf sehen wir ein ähnliches, teils schlechteres Messbild:

Berry King Sportbeat vs Polar H10
Berry King Sportbeat vs Polar H10

Besonders auffällig wird es ab ca. der 7. Minute, wo das Sportbeat die Pace-Steigerung nicht mitbekommt und erst ab ca. Minute 11 an den Brustgurt aufschließt. So sehen die Pace-Zeiten aus:

Berry King Sportbeat Test - Pace
Berry King Sportbeat Test – Pace

Dieser Patzer vermasselt dieses Mal auch die Durchschnittswerte, die am Ende der Einheit rauskommen.

Preis und Verfügbarkeit

Das Berry King Sportbeat Pulsarmband ist schon im Handel erhältlich. Der UVP-Preis liegt bei 79,90 EURKaufen kann man es beispielsweise hier:

*Der Preis wird automatisiert ermittelt und kann inzwischen höher oder niedriger sein.

Berry King Sportbeat Test Fazit

Mit dem Berry King Sportbeat ist eine preisgünstige Alternative für das brustgurtfreie Trainieren verfügbar. Man bleibt mit Hilfe von ANT+ und Bluetooth flexibel und unabhängig von einem bestimmten App- oder Sportuhrenhersteller. Jeder kann seine kompatible Lieblings-App oder -Sportuhr weiter einsetzen und dabei eine Pulsmessung in seine Aufzeichnung integrieren. So kann man beispielsweise auch eine ältere Sportuhr mit einer Pulsmessung erweitern. Außerdem ist die Handhabung äußerst einfach.

Auf der anderen Seite konnte uns die Mess-Genauigkeit nicht ganz überzeugen. Das kann aber auf anderen Handgelenken ganz anders aussehen. Wir empfehlen deshalb das Sportbeat bei Interesse selbst auszutesten oder alternativ zum ebenfalls günstigen Berry King Brustgurt (Shopping Link) zu greifen.

  • Hohe Unabhängigkeit & Kompatibilität mit Bluetooth Smart & ANT+
  • Flexibel an Unter- oder Oberarm einsetzbar
  • Preis, Tragekomfort, Handhabung
  • Gute Akkulaufzeit (bis zu 20 Stunden)
  • Wasser- und Staubdicht gemäß IP67 (zeitweiliges Untertauchen bis 1m Tiefe)
  • Messgenauigkeit
  • Ladestecker

Alternativen

  • Polar OH1
  • Wahoo Tickr

Polar OH1 (Bild: Polar Electro)

 

Das Polar OH1 ist mit Bluetooth ausgestattet und kann sich mit kompatible Sportuhren/Radcomputern oder Smartphone-Apps verbinden. Darunter Polar Beat, Polar Club, Endomondo, Cyclemeter, MapMyRun, Runmeter, Strava, Wahoo Fitness, Wohoo Runfit, Fit Trip, Runtastic, Apple Health und vielen mehr. Er ist für knapp EUR 69,30 erhältlich.

 

Das Wahoo Tickr ist ausgestattet mit Bluetooth und ANT+ und verbindet sich mit Smartphone-Apps, Sportuhren und Radcomputern von Polar, Garmin und anderen sowie mit vielen kompatiblen Apps. Er ist für knapp EUR 79,99 erhältlich.

Dieses Gerät wurde freundlicherweise vom Hersteller gestellt.

Nicht das, wonach Sie gesucht haben? Dann schauen Sie doch hier rein:

TIPPs zu Bestsellern & Cyber-Deals

TIPPs zu Bestsellern & Cyber-Deals

Fitbit Charge 2!

Heute bei Amazon.de schon ab EUR 118,90 (Preis kann zwischenzeitlich höher oder niedriger sein):

Fitness-Tracker & Sportuhren Bestseller

Ratlos? Tipp: bei Amazons Tracker Bestsellerliste findet man oft Ideen für ein passendes Gerät. Beliebte Hersteller wie Fitbit, Garmin, Polar und mehr sind vertreten: