Garmin Forerunner 745 Test: Triathlonuhr mit bester GPS-Präzision

Die Garmin Forerunner 745 GPS Triathlonuhr sieht ihrem Vorgänger äußerlich zwar recht ähnlich, ist aber mit ihm kaum noch vergleichbar. Der Hersteller hat dem neuen Modell unter der Haube nämlich gerade für Triathleten reihenweise Aufrüstungen spendiert, was die Entscheidung für das neuere Modell zu einem no-brainer macht.

Nutzern mit ambitionierten sportlichen Zielen mit dem Wunsch nach tiefgehenden Performance-Analysen stellt sie praktisch alle wichtigen Tools zur Verfügung wie wir im Test zeigen werden. Zeitgemäße weitere Merkmale als auch gute Akkulaufzeiten runden die Uhr ab. Sie ist ab sofort ab 499,99 € (UVP) zu haben.

Garmin Forerunner 745 Test
Garmin Forerunner 745 Test
Angebote ab 487,39 €*
Tipp: diverse Garmin Sportuhren aufgrund temporär gesenkter USt. noch günstiger kaufen. Z.Bsp. Fenix 6S, 6S Pro, Instinct, Forerunner 45, Swim2, Vivomove und mehr.

Garmin Sportuhren-Angebote*

Garmin Forerunner 745: Die Highlights

Garmin gibt für die Forerunner 745 folgende Highlights bekannt, die gleichzeitig Gründe sind, um das Modell dem Vorgänger vorzuziehen, das inzwischen unter 200 Euro* kostet:

  • GPS, GLONASS und zusätzlich Galileo
  • neueste Pulssensor-Version des Herstellers (wie FR245, FR945) und Pulse Ox
  • erkennt Runden beim Training auf einer Laufbahn via GPS
  • Display mit Corning Gorilla Glass DX besser geschützt
  • PacePro, Trainingseffekt (aerob, anaerob), Trainingsstatus, Trainingsbelastung, Trainingsbelastungsfokus
  • Workout-Empfehlungen mit idealer Trainingsbelastung und Erholung
  • Herzfrequenzmessung unter Wasser
  • Schwimmprofil nicht nur für den Pool, sondern auch Freiwasser
  • nicht nur VO2Max, sondern auch VO2Max für Höhen- und Hitzeakklimatisierung
  • Running Power (über externe Sensoren)
  • Unfallbenachrichtigung und Notruffunktion: erkennt die Uhr einen Sturz, meldet sie ihren Standort in Echtzeit über das gekoppelte Smartphone an hinterlegte Notfallkontakte
  • Garmin Music: integrierter Musikspeicher und Streamingdienste (auch Offline-Playlists von Spotify, Deezer und Amazon Music)
  • barometrischer Höhenmesser, ANT+, Bluetooth und zusätzlich WLAN
  • Akkulaufzeit bis zu 1 Woche (-3 Tage), GPS-Modus 16 Stunden (+2 Stunden), UltraTrac 21 Stunden (-3 Stunden)
  • weitere Kleinigkeiten wie Garmin Pay

Bestseller, Deals, Geschenketipps*

Amazon.de Top-Angebote

Fenix 6S
von Garmin
ab 425,00 €
FR 45
von Garmin
ab 147,56 €
Versa 2
von Fitbit
ab 149,37 €
Vantage M
von Polar
ab 205,71 €
Weitere lohnende Angebote

Wem ein barometrischer Höhenmesser wichtig ist, darf sich freuen. Denn dieser beim Vorgänger ausgesparter Sensor ist nun vorhanden. Auch ist das neue Modell etwas schmaler und leichter gebaut, passt also eher auf kleinere und normale Handgelenke. Dafür hat sich die Akkulaufzeit bis auf den GPS-Modus (jetzt 16 Stunden, +2 Stunden) etwas verschlechtert.

Ein Quick-Release-Mechanismus zum Wechsel der Silikonarmbänder ist leider nicht vorhanden. Dennoch können sie mit Hilfe eines spitzen Werkzeugs gegen neue Forerunner- als auch kompatible QuickFit 22-Armbänder ausgetauscht werden. Das Ladekabel lässt sich ebenfalls sehr gut handhaben und passt auch auf neuere Modelle des Herstellers, der einer der wenigen ist, der sich überhaupt Gedanken über einheitliche Ladeschnittstellen macht.

Garmin Forerunner 745

In diesem Garmin Forerunner 745 Test werden wir sehen, dass die Uhr zu den präzisesten Multisportuhren gehört. Sie ist technisch (gleicher GPS-Chipsatz, neue Generation des Pulssensors, …) mit der schwächer ausgestatteten FR245 vergleichbar, die uns ebenfalls überzeugen konnte.

Das Modell erweitert die breite Modellserie bestehend aus Einsteiger- (wie die gut ausgestattete Forerunner 45) bis Oberklasseuhren (wie die FR945). Letztlich ist der offizielle Nachfolger der FR735XT wie eine kleinere FR945, wobei letztere aber vorinstalliertes Offline-Kartenmaterial, Golffunktionen und bessere Akkulaufzeiten bietet. Deshalb ist sie unter anderem für ausgiebige Outdooraktivitäten besser geeignet.

Mit mickrigen 47 Gramm Gewicht und geschmeidigem Formfaktor trägt sich die Uhr auch 24/7 problemlos. Dadurch können Sportler von allen verfügbaren Fitnessfunktionen profitieren. Vor allem von denen, die auch nachts ihre Arbeit im Hintergrund erledigen. Beispielsweise um über die Analyse von Herzfrequenzvariabilität, Ruhepuls, Schlafqualität und Atemfrequenz Aussagen zur Erholung zu treffen.

Natürlich bietet die Uhr praktisch alle Standardmerkmale aktueller Modelle des Herstellers. Dazu gehören ein automatischer 24/7 Aktivitätstracker (Pulsfrequenz, Ruhepuls, Schritte, Distanz, Schlaf,…), Wasserdichtigkeit bis 5 ATM, Smartphone-Benachrichtigungen, Steuerung des Smartphone Musicplayers, Body Battery und vieles mehr. Eingehende Anrufe können über die Uhr angenommen werden, das Gespräch wird aber über das Smartphone geführt.

Aufgezeichnete Daten (Schlaf, Herzfrequenz,…) scheinen aus unserer Sicht genau und plausibel zu sein. So ist auf die Gesundheitstrends Verlass, die gleich auf der Uhr oder umfänglicher und übersichtlicher in der Connect-App oder -Webseite zu sehen sind.

Forerunner 745 ohne Überraschung beim Display

Das Display der Forerunner 745 ist mit aktuellen Modellen von Garmin vergleichbar. Außer mit dem der Venu, denn diese bietet ein zu Android-, Apple- und Fitbit-Smartwatches vergleichbares, kontrastreicheres und höher auflösendes AMOLED-Display.

Die Größe des mit Corning Gorilla Glass DX geschützten Displays liegt bei 1,2“ (30,4 mm), die Displayauflösung bei 240×240 Pixel. Somit steigt zwar im Vergleich zum Vorgänger (215×180 Pixel) die Auflösung des Displays, allerdings ist es minimal kleiner (Vorgänger: 1,23″, 31,0 mm).

Garmin Forerunner 745: Display
Garmin Forerunner 745: Display

Insgesamt decken sich die Eigenschaften des transflektiven MIP-Displays (Memory in Pixel) mit dem der FR245, die eine der besten Laufuhren ist, die wir bislang im Test hatten. Das bedeutet in der Praxis eine sehr gute Ablesbarkeit, vor allem im Außeneinsatz und in hellen Umgebungen. In sehr dunklen Umgebungen hingegen muss von der integrierten Display-Beleuchtung Gebrauch gemacht werden, um etwa die Uhrzeit abzulesen. Das geht auch automatisch, bei einer entsprechenden Armbewegung etwa.

FR745: Trainingsbelastung und mehr auf einen Blick

Wer bereits mit einem Garmin Wearable in Kontakt gekommen ist, wird mit der Bedienung der Forerunner 745 schnell zurechtkommen. Es gibt inzwischen aber einige Neuerungen wie etwa eine kompaktere Darstellung der Widgets. Passte vorher nur ein Widget auf einer Seite, sind es nun drei. Die Vorteile: mehr Infos sind auf einen Blick einsehbar, schneller verfügbar und somit weniger Blättern durch die Seiten nötig. Ein markiertes Widget kann aber weiterhin einzeln geöffnet und seine umfänglichen Daten angezeigt werden.

Aber das Navigieren durch die Menüs bleibt im Großen und Ganzen gleich. Die intuitive Bedienung über 5 für den Sport besser geeignete mechanische Tasten ist auch für Einsteiger leicht erlernbar. Über längeres Drücken bestimmter Tasten lassen sich schnell Menüs oder auch hilfreiche Schnelleinstellungen aufrufen. Zum Beispiel den „Nicht stören“-Modus, „Finde mein Telefon“ oder Wecker.

Auf der Startseite (Uhrenanzeigen) ist nun auch sofort die Trainingsbelastung der letzten 7 Tage (grüner Querbalken und Zeile darunter im Bild unten) ersichtlich. Sportler sehen sofort die Auswirkung jeder ihrer Aktivitäten sowie die Gesamttrainingsbelastung der letzten Woche. Der Balken sollte idealerweise grün sein und der Strich sich innerhalb des grünen Bereiches befinden, der den optimalen Bereich darstellt. Ist der Strich innerhalb eines blauen Balkens im linken Bereich (siehe Bilder weiter oben), so drückt das eine niedrige Trainingsbelastung aus. Ganz rechts spricht für eine zu hohe Trainingsbelastung.

Garmin Forerunner 745: 7d Load (Trainingsbelastung)
Garmin Forerunner 745: 7d Load (Trainingsbelastung)

So können Sportler schneller entscheiden, ob ein leichteres, intensiveres oder überhaupt ein weiteres Training angesetzt werden soll. Diese Metrik setzt sich aus diversen anderen Metriken (etwa Excess post-exercise Oxygen Consumption (EPOC), Herzfrequenz, individuelles Fitnesslevel, letzte Trainings usw.) zusammen und hat durchaus eine zu beachtende Aussagekraft.

Alle Freiheiten im Sportmodus

Die Garmin FR745 bietet Sportlern enorm vielseitige und individuell konfigurierbare Sportprofile. Auf der Uhr vorhandene Profile werden über die rechte, obere Taste angezeigt. Über die App und direkt auf der Uhr lassen sich weitere hinzufügen, Favoriten bestimmen und ihre Reihenfolge ändern.

Nach der Auswahl einer Aktivität beginnen die Sensoren im Hintergrund bereits mit wichtigen Arbeiten während Nutzer Einstellungen vornehmen können. Je nach Sportart tasten sie nach dem Puls, suchen nach einem GPS-Signal sowie verfügbaren externen Sportsensoren. Bereits bekannte Sensoren werden automatisch, neue Sensoren nach Zustimmung eingebunden. Zum Beispiel ein Herzfrequenz-Brustgurt. Unterstützt werden ANT+ als auch Bluetooth-Sensoren. Für Indoor-Trainings werden Geschwindigkeit, Distanz und Schrittfrequenz mithilfe des selbstkalibrierenden Beschleunigungsmessers ermittelt.

Garmin Forerunner 745: Sportprofile
Garmin Forerunner 745: Sportprofile

Unter den Einstellungsoptionen befinden sich beispielsweise Alarme, Trainingsseiten-Konfigurationen, Rundenoptionen, Trainings aus dem Kalender, Intervall- und sonstige Workouts sowie viele weitere Einstellungen. In Connect definierte Strecken/Routen (oder Strava-Routen) können an die Uhr gesendet und vor der Aktivität ausgewählt werden. In diesem Falle lassen sich auch mit Hilfe der ClimbPro-Option Anstiege besser planen und überwachen.

Nachfolgend eine Auswahl verfügbarer Datenfelder-Layouts. In jedes dieser Felder (max. 6) sind diverse Metriken hinterlegbar. Beim Laufen lassen sich unserer Erfahrung nach 4 Datenfelder pro Datenseite noch gut ablesen, ab 5 müssen Sportler sich die Reihenfolge der ausgewählten Datenfelder gut einprägen oder besonders gute Augen haben.

Weitere Datenseiten können bei Aktivierung von Optionen wie einer Karte, virtueller Partner, ein Kompass, Höhenmeter, Steuerung für den Musik-Player des Smartphones oder auch Running Dynamics freigeschaltet werden. In Kombination mit dem Running Dynamics Pod oder dem neuen HR-Brustgurt HRM-Pro, kann die Uhr auch erweiterte Werte wie die Bodenkontaktzeit, vertikale Bewegung oder Schrittlänge aufzeichnen.

Trainings sind auch mit Ereignis-, Bereichs- und wiederkehrende Alarme für jeden Trainingsabschnitt sowie für verschiedene Distanzen, Zeiten und Kalorienwerte erstellbar. So lassen sich auch die individuellsten Ziele verfolgen. Sobald einer der Alarme greift, meldet sich die Uhr via Vibration und visuell auf dem Display. Nachfolgend ein kleiner Auszug verfügbarer Alarme:

  • Diverse Herzfrequenzalarme
  • Geschwindigkeits, Zeit-, Distanz- Trittfrequenz-, Leistungsalarme
  • Benutzerdefinierte Alarme wie Trinken, Essen, Umkehren, Nachhause
  • Vorhandene Nachrichten auswählen oder eine eigene Nachricht erstellen
  • Annäherung, Höhe

Wer also gerne mit einer bestimmten Schrittfrequenz trainieren möchte, kann das machen. In Connect definieren Sportler einfach ein Trainingsziel mit einer bestimmten Schrittfrequenz. Connect unterstützt dabei sogar mit hilfreichen Daten, wie etwa erstrebenswerten Schrittfrequenzen. Die Uhr sorgt dann mit passenden Alarmierungen (beispielsweise Vibrationsalarmen) während des Trainings für eine Steuerung. Hier ein Beispiel aus unserem Fenix 6 Test, an dem zu sehen ist, wie der Läufer immer wieder in Richtung Wunschschrittfrequenz geschubst wird.

Garmin Fenix 6 Test; Ziel Schrittfrequenz über 163
Ziel Schrittfrequenz über 163

Schwimmer erhalten unter anderem Auskunft über die Distanz, die Schlagzahl, die Geschwindigkeit oder den Critical Swim Speed. Gekoppelt mit einem Wattmesspedalsystem, wie dem Vector 3, zeichnet die Uhr Daten zur Links-/Rechtsverteilung, der Zeit im Sitzen und im Stehen sowie der geleisteten Kraft auf dem Rad auf.

Nach dem Speichern der Aktivität zeigt die FR745 eine Zusammenfassung der Einheit, eine graphische Darstellung der zurückgelegten Strecke, Rekorde, empfohlene Erholungszeiten und vieles mehr an. Auch die geschätzte Erholungszeit sowie der Trainings-Effekt sind direkt auf der Uhr ablesbar. Der Trainings-Effekt schätzt die Wirkung von Aktivitäten auf die aerobe und anaerobe Fitness und erlaubt eine bessere Trainingssteuerung. Den besten und umfassendsten Überblick gibt es in der App oder im Browser.

Neuer Pulssensor mit Pulse Ox

Die Forerunner 745 beherbergt für die Messung des Pulses die neueste Elevate V3 genannte Sensorgeneration des Herstellers. Auch die Premiumuhr MARQ oder auch die FR245 haben ihn. Er enthält auch einen Puls Ox genannten Teil, der LEDs für rotes Licht besitzt und somit als Pulsoximeter für das Abschätzen der Sauerstoffsättigung (SpO2) im Blut fungieren kann. Rotes Licht eignet sich nämlich für die Messung der Sauerstoffsättigung besser als grünes. Puls Ox ist für den Einsatz in folgenden Szenarien gedacht:

  • während höhenlastigen Aktivitäten sehen wie sich der Körper an große Höhen anpasst. Die Messung wird manuell angestoßen. Für eine gute Messung dürfen Nutzer sich für ca. 15 bis 30 Sekunden nicht bewegen.
  • während des Schlafs mögliche Schlafprobleme (wie Schlafapnoe) erkennen. Allerdings ist Aussagekraft der nächtlichen Messung eher zweifelhaft, da Nutzer sich im Schlaf bewegen und sich die Uhr somit nicht immer zuverlässig in einer optimalen Position auf dem Handgelenk befindet. Diese Option muss in den Einstellungen aktiviert werden und ist danach je nach Wahl 24/7 oder nur während des Schlafs aktiv. Der Akku ist dann aber auch schneller leer.

Der Pulssensor zeichnet den ganzen Tag über den Puls auf. So werden auch längerfristige Trends gut erkennbar, vor allem den Ruhepuls betreffend. Dieser kann ein wichtiger Indikator für die sportliche Entwicklung oder auch eine sich anbahnende Erkältung sein:

Während unserer FR745 Tests war parallel unser Polar H10 HR-Brustgurt dabei, der aufgrund seiner Genauigkeit oft als Referenzgerät eingesetzt wird. Mit ihm können wir gegenmessen, wie genau der Sensor der FR745 misst. Größtenteils sehen wir bei Laufaktivitäten mit wenig Tempowechseln gute Messungen. Nachfolgend ein Beispiel für eine Laufeinheit über 40 Minuten, in der versucht wird in einer HR-Zone zu bleiben. Ein derartiges Training ist mit dem Sensor der Uhr möglich:

Garmin FR745 (blau) vs Polar H10 HR-Brustgurt (rot)
Garmin FR745 (blau) vs Polar H10 HR-Gurt (rot)
Garmin FR745: HR-Messung Genauigkeit 
Garmin FR745Polar H10
HR Durchschnitt (S/min)154153
HR Max. (S/min)170170

Messungen intensiverer Aktivitäten stehen noch aus und werden an dieser Stelle nachgereicht.

Allerdings sollten Sportler nach Möglichkeit selbst mit einem HR-Brustgurt gegenmessen und wissen, dass die Ergebnisse individuell anders ausfallen können. Das kann mit vielen Parametern zusammenhängen. Etwa Hautfarbe, Tattoos, Umgebung und Temperatur und mehr. Wir haben dazu einen passenden Beitrag: FAQ zur optischen Pulsmessung. Sowieso ist bei intensiven Einheiten der Einsatz eines HR-Brustgurts ratsam, auch wenn optische Pulssensoren immer besser werden und auch intensive Intervalltrainings gut aufzeichnen können. Das kann in unserem Fenix 6 Test nachgelesen werden.

FR745: GPS-Genauigkeit

Für die Abschätzung der GPS-Genauigkeit betrachten wir im Garmin FR745 Test praktische Szenarien (beispielsweise Teilstrecken des Kölner Marathons entlang laufen) und sehen einfach was am Ende rauskommt. Vorab: erste Aufzeichnungen des Sony GPS-Satzes sehen sehr gut aus und versprechen, dass auf GPS-aufbauende Metriken somit ebenfalls genau sind. In den Strecken laufen wir unter Bäumen, in Parks, unter und über Brücken und so weiter entlang. Als Satellitensysteme haben wir „GPS + GLONASS“ gewählt, was auch die Standardeinstellung ist. Möglich sind auch andere Varianten wie „GPS + GALILEO“. Ein UltraTrac-Modus für sehr lange Strecken-Aufzeichnungen ist ebenfalls verfügbar, dann aber natürlich mit weniger Messpunkten:

Garmin Forerunner 745: GPS-Einstellungen
Garmin Forerunner 745: GPS-Einstellungen

Tipp: Wer genauere Aufzeichnungen erzielen möchte, sollte vorher in den System-Einstellungen das Aufzeichnungsintervall auf 1 Sekunde einstellen. Dort ist nämlich die Option Smart Recording voreingestellt, die akkuschonender, aber Strecken dafür ungenauer aufzeichnet. Wissen sollten Nutzer, dass sich das 1-Sekunden Aufzeichnungsintervall nur auf die aufzuzeichnenden Daten auswirkt und keinen Einfluss auf tatsächlich gemessene Metriken hat. Das heißt letztlich, dass die Datei im Speicher der Uhr, die die Strecke enthält größer wird, mehr Messpunkte aufweist und die Strecke somit besser abbildet.

Es ist recht deutlich erkennbar wie sauber der GPS-Empfänger unter unterschiedlichen Bedingungen die Strecke abbildet. Dass dieser nicht einfach nur einen guten Tag hatte, prüfen wir mit einem zweiten Lauf an einem anderen Tag mit ähnlichen Wetterbedingungen, so dass die Reproduzierbarkeit der Qualität sichtbar wird (jeweils das Bild rechts).

An der folgenden Stelle beispielsweise liefern viele andere GPS-Uhren für Hin- und Rückweg der Aktivität oft meterweit unterschiedliche Messpunkte, so dass zwei weit auseinanderliegende Linien erkennbar sind. Das ist in der Regel nicht schlimm, aber die FR745 ist hier einfach besser. Hin- und Rückweg liegen praktisch übereinander und sind kaum voneinander zu unterscheiden (gelb markiert):

Im folgenden Screenshot lässt sich ebenfalls die Präzision erahnen. Selbst kleine Schlenker werden sauber wiedergegeben (untere gelbe Markierung: Wechsel auf einen schmalen Weg zwischen den Strassen):

Und noch ein Beispiel, dass auch Brücken, Unterführungen und abrupte Richtungswechsel korrekt aufgezeichnet werden und auch Bäume die Aufzeichnung nicht stören:

Trainingsvorschläge und Strukturierte Hilfe für Wettkampfvorbereitung

Die Forerunner 745 Triathlonuhr ist vor allem für Athleten interessant, die sich seriös auf einen Wettkampf vorbereiten oder einen Trainingsplan (selbst erstellt oder vordefiniert) verfolgen möchten. Über 40 Sportprofile, wichtige Metriken wie die VO2Max sowie die neu hinzugefügten Merkmale wie Trainingsbelastung, Trainings- und Leistungszustand sowie aerober und anaerober Trainingseffekt helfen bei der Steigerung und Erhaltung der eigenen Fitness. Auch eine hilfreiche Laufzeitprognose sowie natürlich ein echter Multisportmodus (siehe nächstes Unterkapitel) gehören dazu.

Um das Gleichgewicht zwischen Training und Erholung zu wahren, unterbreitet die Uhr nun auch basierend auf Trainingsbelastung und -zustand sowie VO2max täglich verschiedene Trainingsvorschläge für das Laufen und Radfahren, sobald der Nutzer das jeweilige Profil startet.

Sportler können den Trainingsvorschlag natürlich ignorieren oder Details einsehen und den Vorschlag annehmen und umsetzen:

Der Trainingsvorschlag ist ein dynamisches Merkmal, das sich individuell an Veränderungen von Trainingsgewohnheiten, Erholungszeit und VO2max anpasst. So bemerkte sie unserem Test korrekt ein einseitiges Training in den letzten Tagen ziemlich schnell und unterbreitete auch intensivere Aktivitäten:

Ein Trainingsvorschlag kann aber auch das Einlegen einer Trainingspause sein, wenn in der letzten Zeit übermäßig viel trainiert wurde.

Ein PacePro Training ist übrigens auch möglich. Dieses erlaubt benutzerdefinierte Ziele auf Grundlage von Distanz und Pace oder auf Distanz und Zeit zu erstellen. Ebenso können bei bekannte Strecken Höhenunterschiede berücksichtigt werden, um die Paceanstrengung zu optimieren. Es lässt sich also beispielsweise eine Zielzeit angeben und die Uhr berechnet dann die Pace, die eingehalten werden muss, um diese Zielzeit zu erreichen. Die Strecke lässt sich auch derart splitten, dass Sportler einen Teil langsamer und den zweiten Teil dann schneller laufen können. Wettkampfziele lassen sich so gut trainieren.

Flexibler Multisportmodus

Mutlisportler können die FR745 von Garmin ganz nach ihrem Geschmack einrichten. Dabei ist der Triathlonmodus nicht auf die klassischen Sportarten Laufen, Radfahren und Schwimmen beschränkt.

Garmin Forerunner 745: Triathlon-/Multisportmodus
Garmin Forerunner 745: Triathlon-/Multisportmodus

Die einzelnen Modi sind nach Bedarf mit allen verfügbaren Sportprofilen konfigurierbar, so dass wir von einem flexiblen Multisportmodus reden können.

Der Wechsel zur nächsten Sportart ist denkbar einfach. Nach dem Start wird dafür die untere rechte Taste gedrückt. Ob die Wechselzeit zwischen den Aktivitäten separat von den Aktivitätszeiten aufgezeichnet werden soll, ist ebenfalls über eine Einstellungsoption einstellbar. Während den Aktivitäten kann immer die Gesamtzeit und -distanz angezeigt werden.

Nach der letzten Aktivität und dem letzten Tastendruck wird der Multisportmodus automatisch beendet und alle Aktivitäten als eine zusammenhängende Einheit gespeichert.

Garmin Forerunner 745 Triathlonmodus beendet
Garmin Forerunner 745 Triathlonmodus beendet

Menstruationszyklus-Tracking wie bei Fitbit

Für Frauen bringt die Forerunner 745 wie bei fast allen neueren Modellen ein besonderes Extra mit. Der Tracker hilft dabei wie Tracker von Fitbit die einzelnen Phasen des Zyklus besser zu verstehen und liefert auch Erinnerungen über die Periode und Details über den Zyklus. Zudem liefert die App hilfreiche Tipps zu Ernährung und Training, die zur aktuellen Zyklus-Phase passen.

Forerunner 745 oder 945? Oder doch FR735XT oder FR645?

Wenn die Entscheidung für ein bestimmtes Forerunner-Modell schwer fällt, hilft der folgende Garmin Forerunner 745 vs 945 vs FR735XT vs FR645 Vergleich:

Garmin Forerunner 745 vs 945 vs 645 vs 735XT
 FORERUNNER 645 MUSICFORERUNNER 735XTFORERUNNER 745FORERUNNER 945
Abmessungen4,25 x 4,25 x 1,35 cm4,45 x 4,45 x 1,19 cm4,38 x 4,38 x 1,33 cm4,7 x 4,7 x 1,37 cm
GehäusematerialFaserverstärktes PolymerFaserverstärktes PolymerFaserverstärktes PolymerFaserverstärktes Polymer
Gewicht42,2 g40,2 g47 g50 g
Displaymat.Corning Gorilla Glass 3Chemisch verstärktes GlasCorning Gorilla Glass DXCorning Gorilla Glass DX
DisplaytypLCD ColorTransflektives MIPTransflektives MIPTransflektives MIP
Displaygröße3,0 cm (1,2“)3,1 cm (1,23“)3,04 cm (1,2“)3,04 cm (1,2“)
Satellitennetzw.GPS | GLONASSGPS | GLONASSGPS | GLONASS | GalileoGPS | GLONASS | Galileo
24/7 Herzfrequenzmessung
Herzfrequenzmessung unter Wasser
PulseOx Sensor
Triathlon-Profil
Pool | Freiwasser● | ○● | ○● | ●● | ●
Vorinstalliertes Kartenmaterial
Trainingseffekt (aerob)
Trainingseffekt (anaerob)
Trainingsstatus
Trainingsbelastung
VO2Max
VO2Max (Höhen- und
Hitzeakklimatisierung)
Workout-Empfehlung
Erweiterte Erholungszeit
Effizienzwerte Laufen | Fahrradfahren
| Schwimmen
● | ○ | ○● | ● | ●● | ● | ●● | ● | ●
Garmin Music | Garmin Pay● | ●○ | ○● | ●● | ●
Barometrischer Höhenmesser
Laufzeit-Prognose
Notruffunktion | Unfallbenachrichtigung● | ●○ | ○● | ●● | ●
KompatibilitätANT+ | Bluetooth | WLANANT+ | BluetoothANT+ | Bluetooth | WLANANT+ | Bluetooth | WLAN
WasserdichtigkeitIPX7IPX7IPX7IPX7
Batterielaufzeit
- im Smartwatch-Modus
- mit GPS + Musik
- im GPS-Modus
- im UltraTrac-Modus
Bis zu 7 Tage
Bis zu 5 Stunden
Bis zu 12 Stunden
-
Bis zu 11 Tage
-
Bis zu 14 Stunden
Bis zu 24 Stunden
Bis zu 1 Woche
Bis zu 6 Stunden
Bis zu 16 Stunden
Bis zu 21 Stunden
Bis zu 2 Wochen
Bis zu 10 Stunden
Bis zu 36 Stunden
Bis zu 60 Stunden
UVP ab (EUR)399,99 €499,99 €499,99 €599,99 €

Amazon Preis*

Forerunner 745: Verkaufsstart, Preis, Kaufoption

Der UVP-Preis der Garmin Forerunner 745 beginnt bei 499,99 € (UVP). Die Triathlonuhr ist ab sofort verfügbar, beispielsweise hier:

Angebote ab 487,39 €*

Garmin Forerunner 745 Test: Fazit

Im Forerunner 745 Test konnte uns die Multisportuhr von Garmin auf vielen Ebenen überzeugen. Sie bringt zahlreiche Werkzeuge mit, die die Trainingsplanung erleichtern und eine Wettkampvorbereitung ermöglichen. Es sind keine Workarounds oder sonstige Anstrengungen nötig, um nach Belieben und strukturiert zu trainieren. Vor allem der GPS-Empfänger beeindruckt durch seine Präzision wie wir sie bei kaum einer anderen Sportuhr bislang gesehen haben.

Dabei ist sie sehr leicht und angenehm zu tragen und die Akkulaufzeit geht auch in Ordnung. Wer allerdings einen besseren Akku benötigt oder auch Offline-Karten wird zur FR945 oder zur schwereren Fenix 6 greifen müssen. Golfer werden sich diese auch eher anschauen müssen, da die FR745 keine Golffunktionen unterstützt. Ansonsten sind die Merkmale praktisch identisch.

Der ausgerufene UVP-Preis lädt nicht gerade zum schnellen Zugreifen ein, allerdings, na ja… sie ist wirklich gut. Von Garmin wünschen wir uns für die Zukunft, dass die Einstellungsoptionen der Sportprofile auch über die App konfigurierbar werden. Denn es kann bei der Einstellungsvielfalt am Anfang etwas mühsam sein sich über die Tasten der Uhr durchzunavigieren und die Übersicht zu behalten.

FR745 Angebote ab 487,39 €*

Die FR945:

FR945 Angebote ab 544,72 €*

Alternativen

Folgende Forerunner 745 Alternativen können wir empfehlen:

  • Garmin Forerunner 245
  • Garmin Forerunner 645
  • Garmin Fenix 6

Garmin FR 245: Übersicht

Die FR 245 ist besonders für Sportbegeisterte geeignet, die sich einen sportlichen und smarten Allrounder mit tollem Display und sehr guter App wünschen. Er hat vergleichsweise etwas weniger Features.
Angebote ab 239,90 €*

Garmin Forerunner 645 - Liedersteuerung

Ebenfalls mit einem Musikspeicher ausgestattet ist die Garmin Forerunner 645. Auch sie kommt nicht ganz an die Features der FR745 heran, bietet aber auch für Profis hilfreiche Tools.
Angebote ab 305,50 €*

Garmin Fenix 6 Pro Test

Die Garmin Fenix 6 ist eine sehr gute Alternative, wenn man einen Allrounder mit vielen vor allem Outdoor-Features sucht. Auch qualitativ und der Materailauswahl merkt der Nutzer den Unterschied.
Angebote ab 425,00 €*