Startseite » Test » Empfehlungen » Unsere Sportausrüstung: Laufen, Radfahren, Schwimmen, Sportkopfhörer und mehr

Unsere Sportausrüstung: Laufen, Radfahren, Schwimmen, Sportkopfhörer und mehr

Ohne passende Sportausrüstung würde fitnessmodern.de in seinen Tests nicht weit kommen. Wir stellen hier Gadgets vor, die wir in den Kategorien Laufen, Radfahren und Schwimmen fast immer dabei haben. Natürlich nicht alle gleichzeitig, aber passend zur Sportart, Situation und Umgebung.

Da draußen gibt es jede Menge cooler Gadgets für jede Sportart und wir haben auch mehr Ausrüstung, die hier nicht gelistet ist. Die Übersicht enthält einfach Dinge, auf die Verlass ist, regelmäßig zum Einsatz kommt, den Sport angenehmer machen, funktional und schnell einsetzbar ist. Hier geht es nicht um eine Bestenliste. Übersichten zu unseren besten Laufuhren, Fitnessuhren und Fitnessarmbänder haben wir auch.

Sport-Ausrüstung - fitnessmodern.de
Sport-Ausrüstung – fitnessmodern.de

Laufen

Laufschuhe

ASICS Gel-Kayano 23 (ab ---)*: Leicht, langlebig, komfortabel. Der Schuh verleiht gute Stabilität und ist auch für längere Strecken geeignet.

Laufsocken

Feetures Elite Max NST Night (ab EUR 15,69)*: Superweiche Sportsocke ohne störende Nähte, die auch preislich im Rahmen bleibt.

Puma Performance Train Quarter (ab EUR 9,99)*: Noch günstiger geht es mit dieser Sportsocke, die ebenfalls sehr komfortabel und für fast jede Situation brauchbar ist.

Laufuhr

Garmin Fenix 6 Pro Saphir (ab EUR 635,00)*: Diese Uhr ist aktuell einfach überall dabei. Äußerst vielfältig, robust und für Vergleiche mit anderen Sportuhren geeignet. (Unser Garmin Fenix 6 Pro Testbericht)

Fenix 6 - Direkte Sonneneinstrahlung

Radfahren

Wahoo ELEMNT BOLT GPS-Fahrradcomputer (ab EUR 239,00)*: Der Wahoo ELEMNT BOLT ist unfassbar flexibel, mit anderen Apps kompatibel und vielseitig und ermöglicht die vollständige Integration mit Strava Live Segmenten. Der Preis, Einstellbarkeit und Ablesbarkeit überzeugen auf ganzer Linie.

Wahoo Blue SC Speed and Cadence Sensor (ab EUR 59,99)*: Das beste an diesem Fahrrad Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensor ist: er kann Bluetooth als auch ANT+ und kann somit mit nahezu jedem kompatiblen Gerät verbunden werden. Beispielsweise mit Radcomputer oder Sportuhren. Außerdem ist er mittels Gummiband oder Kabelbinder einfach zu montieren. Alternativ gibt es ein Modell ohne Speichenmagnet: den Wahoo RPM Geschwindigkeit- und Trittfrequenz-Sensor (ab EUR 68,72)*.

Garmin Speed and Cadence Sensor v2 (ab EUR 66,49)*: Wie beim o.g. Wahoo: auch dieser Fahrrad Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensor beherrscht sowohl Bluetooth als auch ANT+ und ist deshalb vielfältig beispielsweise mit Radcomputer oder Sportuhren einsetzbar. Der Vorteil bei diesem Modell: Besitzt man ein Garmin Gerät, lassen sich alle Daten zentral in der Garmin Connect App verwalten. Die Sensoren sind auch einzeln erhältlich.

Garmin Fahrradhalterung (ab EUR 9,45)*: Mit der passenden Sportuhr kann man auch auf den Radcomputer verzichten. Und diese Halterung ermöglicht es auf einfachstem Wege die Uhr an den Fahrradlenker anzubringen.

Herzfrequenz und Puls

Polar H10 Herzfrequenz-Sensor (ab EUR 75,94)*: Der Polar H10 ist praktisch immer dabei. Mit ANT+ und Bluetooth ermöglicht er ihn an jede Sportuhr zu koppeln, die diese Option bietet. Aber das beste ist: Er benötigt gar keine Sportuhr oder App, um aufzuzeichnen. Er bringt einen eigenen Speicher mit, auf dem er das Workout ablegt und für später abrufbar macht. Silikonpunkte am Gurt verhindern ein Wegrutschen während des Sports. (Unser Polar H10 Testbericht)

Polar OH1 (ab EUR 77,99)*: Wenn es flexibel und weniger einengend wie bei einem HR-Grustgurt zugehen soll, dann ist der Polar OH1 unsere erste Wahl. (Unser Polar OH1 Testbericht)

Schwimmen

Garmin Premium Herzfrequenz-Brustgurt HRM-Swim (ab EUR 76,24)*: Auf diesen HR-Brustgurt ist einfach Verlass. Auch unter Wasser.

Zoggs Schwimmbrille Fusion Air (ab EUR 19,88)*: Nicht zu fest und auch nicht zu locker. Die Rundumsicht ist gut, Wasser dringt nicht durch, klare Sicht praktisch immer gegeben.

DoYourOutdoor Dry Bag (ab EUR 17,84)*: Einfach rein die Sachen in den großen Sack und keine Sorge haben, dass was nass wird.

Musikalische Begleitung

Knowledge Zenith ZS10 Pro In-Ear (ab EUR 45,99)*: Ein Sportkopfhörer, der preis-leistungstechnisch seinesgleichen sucht. Die Kabel sind zwar gewöhnungsbedürftig, aber verursachen während des Sports kaum störende Kabelgeräusche. Der Sitz ist sehr gut. 5 Treiber pro In-Ear sorgen für eine detaillreiche Musikwiedergabe ohne, dass der Klang vermatscht klingt. Ein optional erhältliches Bluetooth Modul kann anstatt der auswechselbaren Kabel eingesetzt werden.

Radsone EarStudio ES100 (ab EUR 99,00)*: Dieser kleiner Bluetooth Empfänger/Hi-Fi-DAC ist einfach unglaublich. Praktisch jeden hochwertigen Audio-Codec beherrscht er. Kabelgebundene Kopfhörer einfach reinstecken und Musik auch aus größeren Entfernungen genießen. Außengeräusche können mit Hilfe des eingebauten Mikrofons bei Bedarf einfach durchgeschaltet und immer hörbar gemacht werden. Eine App erlaubt genaueste Einstellungen sowie Upgrades auf neue Firmwareversionen, die neue Features beinhalten. Auch für zu Hause vielseitig einsetzbar.

Mobvoi TicPods Free (ab EUR 129,99)*: Ganz ohne Kabel geht es mit True Wireless In-Ears auch. Die TicPods Free liefern zuverlässig lässigen Sound, müssen natürlich aber ab und an aufgeladen werden. Während des Sports aber guter Halt und Klangwiedergabe. (Unser TicPods Free Testbericht)